Anime Spring Season 2018 #3 von Mia

Auch in der Anime Spring Season 2018 werden wir euch wieder in unserem wöchentlichen Format unsere Worte und Eindrücke zu einigen der aktuell in Japan laufenden Anime schreiben. Wir hoffen, dass ihr daran auch so viel Spaß haben werdet wie wir und würden uns freuen, wenn ihr euch über den ein oder anderen Anime mit uns in den Kommentaren unterhalten wollt. 

Wir wünschen euch viel Spaß beim lesen und kommentieren!

Eure


Anime Fall Season 2017 Anime Fall Season 2017

Black Clover // Folge 28 von 51 // Erscheint bei Crunchyroll

Oookay, das war ne coole Folge. Von vorne bis hinten konnte ich richtig herzhaft lachen, das war schön. In letzter Zeit, durch diese langen Arcs, war ein richtiger durchhänger bei mir drin, was Black Clover anging. Aber die Folge war wirklich schön und erfrischend. Ein Gruppendate. Oder wie Luck es verstanden hat, ein Gruben-Dave. Sehr, sehr geil eingebaut dieses Wordspiel. Auch wenn er übersetzt wahrscheinlich was anderes gesagt hat, war das wenigstens für die Untertitel ein sehr guter Gag. Generell war die ganze Folge halt so aufgebaut.

Am Anfang erst mal alle möglichen Charaktere am Tisch zeigen, das war wirklich herrlich. Genau so hätte ich mir die Charas wohl auch vorgestellt. Wobei ich ganz ehrlich sagen muss, dass er wirklich bessere Begleiter finden könnte als Asta und Luck. Die zwei verstehen ja mal gar nichts von Liebe und dergleichen. Noelle hat das Ganze echt schön abgerundet und noch einen Ticken witziger gemacht, vor allem das Missverständnis am Ende. Ich hätte nix dagegen, wenn solche Folgen öfter mal eingebaut werden.


Card Captor Sakura Card Captor Sakura

Cardcaptor Sakura: Clear Card Arc // Folge 15 von 22 // Erscheint bei Wakanim

Ich bin mir jetzt ziemlich sicher, wie das Anime-only Charakterdesign von Meiling entstanden ist. Man hat einfach komplett Tomoyos aussehen genommen und ihr einfach Twintails gegeben. Und schon war Meiling geboren. Ganz ehrlich, anders kann ich mir das sonst nicht erklären. Mein Kopf weiß zwar, dass Meiling gerade bei Sakura übernachtet, aber ich dachte jetzt schon zwei mal, dass Tomoyo plötzlich in Sakuras Zimmer steht. Mit einer anderen Frisur kann man die beiden einfach nicht mehr auseinander halten.

Nunja, die Folge war ja jetzt ziemlich unspektakulär. Spätestens  jetzt hat auch der letzte mitbekommen, dass Akihos Buch auf den Geschehnissen von Sakura beruht. Es kann doch gar keine andere Erklärung geben. Außer es ist andersrum und jemand versucht mit den Clear Cards Sakura das gleiche zuzufügen, wie es Alice im Buch geht. Nunja. Und das mit dem “Jetzt konnte ich weiterlesen” verstehe ich auch nur bedingt. Ist ja immerhin kein digitales Gerät, was ihr erst ab bestimmten Veröffentlichungsdaten das neue Kapitel anzeigt. Sie kann die Sprache nicht, das ist ok, aber mittlerweile kann sie sie ja schon um einiges besser. Aber gut, andere Geschichte. Ich glaub aber immer noch an irgendeine Verschwörung. Dass Akiho aus Vergangenheit oder Zukunft kommt und ihr Butler da seine Hände im Spiel hat, immerhin soll er ja ein riesiger Magier sein. So langsam denke ich, da ist nicht mehr dahinter, aber ich lasse mich natürlich gerne vom Gegenteil überzeugen.

Ansonsten haben wir ja einiges Videos aus dem alten Anime angesehen. Ich hab richtig Lust bekommen den alten nochmal zu gucken. Das traurige ist nur, jetzt basieren nicht nur die Karten und Geschehnisse auf dem alten Anime, sondern es gibt auch noch direkte Szenen daraus. Und nicht nur das, Tomoyo ist anscheinend schon länger eine Stalkerin und hat alle beim üben heimlich gefilmt. So heimlich, dass man damals nirgends Kameras gesehen hat, da würde ich drauf schwören. Das fand ich etwas billig… Und nächste Woche scheint ja wohl anhand der Vorschau die Karte Power wieder aufgewärmt zu werden. War zumindest das erste und einzige, was mir bei dr Karte und den kurzen Szenen in den Kopf kam. Schauen wir mal.


 

Comic Girls // Folge 3 von 12 // Erscheint bei Anime on Demand als Simuldub

Jetzt wo ich ein Grafiktablet habe, sehe ich die Welt auch ein bisschen mit anderen Augen. Man achtet mehr auf Positionen und Gesichtsausdrücke, die man vielleicht gerne zeichnen würde. Und so sieht Chaos die Welt jetzt auch etwas anders. Jetzt, wo sie Freunde hat und Sachen erlebt. Dennoch steht sie was Mangaka sein angeht wirklich noch komplett am Anfang und malt richtig plump. Das Gefühl kenn ich, wenn ich was male sieht das auch meistens total plump aus. Andere können das viel besser. Aber, andere haben eben schon jahrelange Übung hinter sich. Und die Pille muss Chaos erst mal schlucken lernen. Man kann eben nicht von heute auf morgen lernen zu zeichnen und genauso bringt es wirklich gar nichts, wenn man aufhört zu essen, weil man kein Hungergefühl hat. Oh man, Chaos, du bist eine Chaotin.

Ansonsten finde ich das Posenlernen am lebendigen Objekt aber recht nice. Auch, dass sie da zusammen durchgehen finde ich echt niedlich. Und auch die Gespräche zwischendrin sind süß, vor allem wenns wie hier um den eigenen Körper geht. Wobei ich sagen muss, dass es mir etwas Angst macht, dass ich mich so gut mit Chaos identifizieren kann… Wenn man weder wächst noch zunimmt, hat man wirklich kaum einen Grund seine Klamotten auszusortieren. Vor allem auch im Hinblick darauf, dass die eigene Oberweite wohl nie mehr wachsen wird. Hachja, wie sehr ich da doch mit ihr fühle. Obwohl ich sie als Charakter gar nicht mal soo gerne mag. Aber auch ihre Tollpatschigkeit fühle ich definitiv. Das wird noch lustig mit ihr. Und die deutsche Synchro macht immer noch genau das, was sie soll. Da wurden gute Synchronsprecher für herangezogen. So muss das sein.


Sword Art Online Alternative: Gun Gale Online // Folge 3 von ? // Erscheint bei Wakanim

War eine richtig gute Folge. Wenn die aber zuerst oder als zweites gekommen wäre, hätte ich es bestimmt nicht so gut gefunden. Entsprechend fand ich die Reihenfolge jetzt also wirklich gut gemacht. Erstmal den Anfang vom Turnier zeigen und den Zuschauer richtig schön zeigen, wie cool die Actionszenen sind. Und dann in zwei Folgen erst mal ganz in Ruhe zeigen, wie man überhaupt zur ersten Folge kam. Ein schönes Element, in einen Anime einzusteigen. So kann man jetzt die Hauptcharakterin definitiv besser verstehen und nachvollziehen.

Ich fand es auch gut, dass wir Pito so gut kennengelernt haben. Im Opening kommt sie wie gesagt total wie ein Bösewicht rüber, aber die ist ja mega nett und kann unsere Hauptcharakterin gut verstehen. Ich mag Pito mittlerweile. Wobei mir eine Sache in der Folge nicht aus dem Kopf geht… Warum genau das Konzert, der Fanbrief und der Fokus auf die Musik der Sängerin? Meine erste Vermutung war ja, dass Pito die Sängerin ist. Keine Ahnung ob das stimmt, aber irgendwie ist die für mich einzig logische Erklärung, wieso dieser Fokus in der Folge vorhanden war. Bisher hat man nämlich schon gemerkt, dass Prota-Chan gerne Musik hört, aber es war jetzt kein Fokus daraus, welche genau.

Woran ich mich definitiv gewöhnen muss: da ich schon ein bisschen japanisch gelernt habe, kann ich im Anime mittlerweile ein bisschen was verstehen, sei es einzelne Worte oder Suffixe. Wenn ich dann im Anime höre, wie sie ihre pinke Waffe “P-Chan” nennt, in den Untertiteln dann aber “Pchen” steht, um das Wort einzudeutschen, dann kommt mein Kopf damit nicht wirklich klar und ich bin erst mal verwirrt. Passiert ja zum Glück nicht zu oft.

Nunja, ich bin jetzt nur noch gespannt darauf, wie sie jetzt die Brücke zum Anfang des Squad Jam legen wollen, um die erste Folge nicht nochmal zu wiederholen. Und ich bin gespannt, wann genau sich Prota-Chan die Haare abschneidet. In der ersten Folge hatte sie ja sowohl Freunde im Wohnzimmer sitzen, als auch kurze Haare mit einer geflochtenen Strähne, so wie im Ending auch. Wie und wann wir da jetzt hinkommen interessiert mich dann doch sehr.


Wotakoi: Keine Cheats für die Liebe // Folge 2 von 11 // Erscheint bei Amazon Prime

Wie gerne ich jetzt am liebsten komplett ausrasten würde und alles zeigen würde, was an Anime, Mangas, Games, etc in der Folge gezeigt wurde. Oder welche Szene eine Parodie auf einen Anime war. Oder, oder, oder. Aber das würde wohl dezent den Rahmen dieser Season Beiträge sprengen. Stattdessen hebe ich mir das wohl eher für das Ende des Animes auf und mache dazu einen eigenen Beitrag. Hätte der Anime definitiv verdient. Ich mag es wirklich sehr, wie hier das “Otaku-sein” in den Vordergrund gestellt wird. Und wie die Charaktere miteinander agieren und Gefühle zeigen… Ich will mehr, mehr, mehr davon! 25 Minuten in der Woche reichen mir nicht! Das ist so eine tolle Darstellung, die eine Hälfte dr Folge mache ich nur “aww” und die andere Hälfte muss ich einfach nur lachen wegen den tollen Anspielungen, etc.

Man hat hier die Charaktere auch alle nochmal etwas lebhafter gesehen als in der ersten Folge, was ich mit offenen Armen begrüße. Jaja, in den “Buchladen” und dann ab in den Animate. Wie sehr ich bei sowas doch wieder beneide, dass ich nicht in Japan lebe. Hachja. Trotzdem kann ich mich irgendwie mit allen vier Charakteren an der ein oder anderen Stelle total gut identifizieren. Das macht es umso schöner. Ich kann mir vorstellen, dass der Anime für Nicht-Fans der gezeigten Medien recht langweilig sein muss. Es ist und bleibt halt Slice of Life, aber gerade, dass man sich so gut identifizeren kann mit den Charakteren, macht es irgendwie nochmal ein ganzes Stück schöner. Wie sehr ich Narumi doch darin verstehenk an, dass sie endlich froh ist, eine Freundin zu haben, mit der sie über Mangas, etc quatschen kann. So richtig. Und dann sieht man sich auch noch jeden Tag auf der Arbeit, wie cool ist das bitte?? Die Liebesgeschichte von Narumi und Hirotaka ist hier aber eher auf der Strecke geblieben außer am Anfang, das darf gerne noch geändert werden. Höhö. Ich bin gespannt!

Unterstütze uns durch das Teilen dieses Beitrags.

2 Antworten

  1. hellspawn2501 sagt:

    Wotakoi
    Hab den Anime extra angefangen, damit ich wenigstens bei jeden von euch beide eine serie hab, die ich mitschauen kann. Bereut hab ich es bisher kein Stück. Zwar sind mir derzeit Storys leicht zuwider die auf Arbeitsstellen spielen, aber die richtig sympathischen Charaktere, die bisher nicht kitschig wirkende Lovestory, die sich hier entwickelt und vor allem das es hier um Leute geht, die ich jederzeit gern auch auf der Arbeit um mich haben möchte, lassen mich das echt vergessen. So bin ich derzeit auch ein wenig am Überlegen, ob ich vielleicht beim kommenden Manga von Altraverse zugreifen sollte.

    • Mia sagt:

      Ich kann dich da absolut verstehen. In dem Sinne ist es ja eigentlich auch nix spannendes, wenn ein Anime viel auf der Arbeit von ihnen spielt. Aber bei den vieren ist es echt was anderes, da macht es einfach Spaß ihnen zuzusehen. Schön, wenn es dir da genauso geht wie mir ;) Und jaa, ich hätte die vier auch gern auf der Arbeit um mich – nix dagegen! Schön, dass du also doch noch einen Anime gefunden hast, den wir “zusammen” gucken, freut mich! :D

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere