Manga Review: Your Name. Band 3

Irgendwas in mir wollte gar nicht, dass ich den Manga zu Ende lese. Denn jetzt ist er vorbei. Und jetzt vermisse ich den Film so wahnsinnig. Aber Mitte Mai, am 18.05.2018 ist es ja endlich so weit und der Film erscheint auf Blu-Ray und DVD in Deutschland. Jetzt wollen wir uns aber gar nicht so sehr mit dem Film auseinandersetzen, das haben wir ja ausführlich bereits hier gemacht. Also schauen wir doch mal, wie der Manga seinen Job im dritten und letzten Band so gemacht hat. An dieser Stelle danken wir Egmont Manga, dass sie uns den Band als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt haben.

Mitsuha ist ein typisches Dorfkind. Sie hasst die Einöde und wünscht sich nichts mehr als ihr endlich zu entfliehen und nach Tokio aus zu wandern. Um ihre Lage noch zu verschlimmern ist ihr Vater der Bürgermeister und lässt keine Gelegenheit aus sie zu Maßregeln. Da sich ihr Vater nach dem Ableben ihrer Mutter vom familiären Schreinbetrieb losgesagt hat, lebt sie zusammen mit ihrer Schwester bei ihrer Großmutter.

Taki wiederum ist ein typisches Tokioter Stadtkind. Meist verbringt er seine Tage entweder mit seinen Freunden und hat Spaß oder verdient sich in seinem Kellner Job ein wenig Geld. Dort arbeitet auch sein großer Schwarm Miki. Doch bisher hatte er sich nicht getraut ihr seine Gefühle zu gestehen.

Doch die Welt der beiden wird plötzlich auf den Kopf gestellt, als sie eines morgens im Körper des jeweils anderen erwachen. Obwohl sie zu Beginn die Situation noch nicht so recht verstehen, fangen sie schon bald an die Situation zu genießen, ein anderes Leben zu führen. Da sie lediglich für einen Tag tauschen, beginnen sie sich gegenseitig Tagebucheinträge zu hinterlassen.

Während die beiden sich gerade an ihr neues Leben gewöhnen, entwickeln sich so langsam Gefühle auf beiden Seiten. Doch in der Zwischenzeit nähert sich ein Komet der Erde, der ihr Leben erneut komplett verändern wird…

    

Nachdem Taki im zweiten Band eine Solo-Tour abgezogen hat, werden Taki und Mitsuha endlich vereint sein. Das verrät auch schon das wunderschöne Cover. Manch einer würde hier jetzt wohl sagen, dass das Cover definitiv ein Spoiler ist. Ich finde das aber gar nicht so schlimm. Die Szene ist wirklich wunderschön und das Bild ebenso. Es bezaubert und entführt einen, als ob man sich darin verlieren könnte. Vor allem der Komet im Hintergrund ist dezent aber durchaus klar und deutlich zu sehen. Außerdem ist das Zwielicht wirklich wunderbar zu Erkennen, welches ja in der Geschichte selbst eine große Rolle spielt. Insgesamt also eine wunderschöne Interpretation in richtig schönen Farben.

An dieser Stelle nochmal den Tipp, dass ihr euch am besten zum Manga Lesen den Soundtrack anmacht. Gibt einem wirklich ein ganz anderes Gefühl beim Lesen, gerade auch wenn man den Film gesehen und somit den Soundtrack “in Aktion gehört hat”. Die Szenen sind sowieso schon sehr bewegend, aber die richtige Musik unterstreicht es wirklich noch mehr. 

Man muss dem Manga aber auch etwas Kritik geben, perfekt ist er bei weitem nicht. Das muss er aber auch gar nicht sein wie ich finde. Er hätte natürlich dennoch die Charaktere besser ausarbeitet zeigen können, gerade zu den Freunden von Mitsuha kann man nur schwer eine Beziehung aufbauen. Generell kommt man nur so richtig mit Mitsuha und Taki in Kontakt, die beiden lernt man dafür aber sehr gut kennen. Hat alles seine Vor- und Nachteile. Und natürlich kann man das Ende bemängeln, weil man wirklich nur zu gerne wissen würde, wie die Story danach weiter geht. In dem Sinne ist es ein offenes Ende, aber es passt eben einfach perfekt. Hachja. Insgesamt trotz der Schwachpunkte ein sehr gutes Werk, was in anderen Bereichen punkten kann und zu überzeugen weiß.

Von der Story her ist es definitiv der Höhepunkt der Reihe. Und ich wundere mich irgendwie immer noch, wie der Zeichner es geschafft hat, die Story in drei Bände zu bekommen, ohne, dass wichtige Aspekte fehlen. Hut ab. Am Anfang dachte ich ja “Was? 3 Bände? Das ist doch viel zu wenig!”. Aber nein, es war genau richtig finde ich im Nachhinein. Und ich kann guten Gewissens den Manga den Mangafans ans Herz legen und den Anime den Animefans. Ich möchte auch behaupten, dass das ein guter Einstiegsmanga für Leute ist, die gerne mit Mangas beginnen möchten. Die Reihe ist kurz, bietet viele Gefühle und wundervolle Zeichnungen, die den Ernst, aber auch die Komik einer Szene gut ausdrücken können. Von mir eine ganz klare Empfehlung aus Überzeugung und eine Bewertung von 8 von 10 Kometen.

Eure


*Dieser Link führt direkt zu Amazon. Wir nehmen am Amazon Partnerprogramm teil. Für dich bedeutet das, wir erhalten für über diesen Link gekaufte Produkte eine Provision, es entstehen aber keine Mehrkosten für dich.

Unterstütze uns durch das Teilen dieses Beitrags.
Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere