Anime Review: Die rothaarige Schneeprinzessin Staffel 1

Die geschätzte Lesezeit für diesen Beitrag beträgt 4 Minuten.

Einer der Anime, die mir in letzter Zeit wohl mit am häufigsten empfohlen worden ist. Meine Erwartungen waren dementsprechend auch hoch, der Anime hat sie jedoch sehr elegant übertroffen. Ich habe mich im Vorfeld nicht großartig über den Anime oder den Manga informiert, dennoch habe ich etwas ganz anderes bekommen, als das, was ich mir vorgestellt habe. Ich bekam etwas besseres. Wieder einmal gibt eine rothaarige Protagonistin ihr Bestes und wir dürfen dabei sein.

Volume 1 und 2 sind bei KSM Anime bereits erschienen, die dritte Volume ist ab dem 17. Mai 2018 im Handel erhältlich. Wir durften aber schon vorher für euch reinschauen. Vielen herzlichen Dank an dieser Stelle für die Rezensionsexemplare an KSM Anime. Ich bin übrigens sehr glücklich, dass die zweite Staffel ebenfalls bei KSM Anime erscheinen wird. Der Manga wird übrigens auch in Deutschland, bei der Tokyopop GmbH, veröffentlicht. Vor kurzem ist sogar schon Band 16 im Handel erschienen.

Das Mädchen Shirayuki hat ungewöhnlich rote Haare. So schön rot wie Äpfel. Als eines Tages der Prinz ihrer Heimat von ihrer wunderschönen Haarfarbe hört, soll sie zu seiner Konkubine werden. Sie selbst hat dabei kein Mitspracherecht. Dennoch möchte sie sich ihr Leben nicht von jemand anderem vorschreiben lassen und verlässt das Dorf. In einem Wald jenseits von der Grenze trifft sie dann auf drei junge Personen, einer davon ist Zen. Zuerst verbirgt er seine wahre Identität von ihr, jedoch bekommt sie sehr schnell heraus, dass er der Prinz eines anderen Königreichs ist. Es beginnt eine spannende und schöne Liebesgeschichte, in der der rote Faden des Schicksals die beiden miteinander verknüpft.

   

Es ist auffallend, dass dies nun der dritte Anime in kürzester Zeit mit einer rothaarigen Protagonistin ist. Die anderen zwei Damen die ich dabei im Kopf habe sind Prinzessin Yona und die Braut des Magiers. Auffallen hierbei ist, dass sowohl die Progranistin Shirayuki, als auch Yona in ihrer Geschichte erst lange Haare hatten und diese dann abgeschnitten haben.

Wisst ihr auch, warum es so interessant ist, dass Shirayuki ebenfalls rote Haare hat? In japan haben die Haarfarben der Charaktere oftmals eine Bedeutung. Dort stehen die verschiedenen Haarfarben für typische Charaktereigenschaften. Selbstverständlich trifft das nicht auf alle existierende Charaktere zu, aber auf eine ganze Menge schon.

Rothaarigen Charakteren wird dabei nachgesagt, dass sie tatkräftig, wild, fröhlich, abenteuerlustig, schlau und verführerisch sind. Außerdem noch stur, zickig und leicht aufbrausend. Zudem haben sie eine mystische Ausstrahlung um sich. Und man muss schon zugeben, dass das zu großen Teilen auf Shirayuki zutrifft. Sie ist niemand, der sich von anderen vorschreiben lässt, wie sie zu Leben hat. Und das macht sie mehr als deutlich. Vor allem dadurch, dass sie sich den Wünschen des Prinzen widersetzt, ihre Haare abgeschnitten und für ihn liegen lassen hat.

Das ist so ziemlich die Beste Antwort, die man geben kann, wenn man wegen seiner Haarfarbe gezwungen werden soll, das Spielzeug vom König zu werden. Kein Wunder also, dass Shirayuki das Weite sucht. Und dabei trifft sie dann auf einen Jungen. Ich fand, dass man direkt am Anfang schon merkt, dass ein Knistern in der Luft liegt. Und das ändert sich auch nicht, als sie erfährt, wer er eigentlich ist. Und das finde ich das schöne an dieser Liebesgeschichte. Shirayuki ist kein Mensch, die jemanden nur liebt oder Liebe vorgaukelt, weil derjenige einen hohen Rang hat. Sie ist ein sehr aufrichtiger Mensch und das zeigt sie auch mehr als nur einmal. Sie ist wirklich ein toller Charakter und dafür muss man sie einfach mögen.

Ich wurde in diesem Anime wirklich verzaubert und in eine andere Welt gebracht. Und das, obwohl es hier nicht einmal Fantasy Elemente gibt. Gut, hier und da wurde weniger auf Realismus geachtet, als auf die Story und die Entwicklung, das fand ich aber überhaupt nicht schlimm. Der Anime soll ja auch unterhalten und das konnte er uns auf jeden Fall. Ich fand die einzelnen Geschichten die erzählt wurden unheimlich interessant. Dazu kommt dann der Job der Apothekerin von Shirayuki. Sie möchte zur Hofapothekerin am Schloss aufsteigen und arbeitet sehr hart dafür. Ich war ziemlich froh, dass dieses Element einen so großen Stellenwert im Anime hatte.

Die erste Staffel des Animes besteht aus 12 Folgen, die in der Anime Sommer Season 2015 lief. Die zweite Staffel hat ebenfalls zwei Folgen und lief in der Anime Winter Season 2016 in Japan. Beide Staffeln sind von dem Studio BONES, das bekannt für u. a. Fullmetal Alchemist Brotherhood, Blood Blockade Battlefront und Noragami.

In meinen Augen hat der Anime alles richtig gemacht. Die Charaktere wurden auf eine wunderbare Art und Weise eingeführt. Ich konnte mich gut mit ihnen anfreunden und auch die Nebencharakter haben alle ihre Berechtigung und sind Wichtig für die Geschichte. Shirayuki als Hauptcharakterin war zu keinem Zeitpunkt unangenehm. Sie hat einen starken Charakter und weiß, was sie möchte. Hier gab es auch einige Szenen, die in manch anderen Animes total ausgeartet wären. Aber wie erwachsen und anständig sie hier gelöst wurden, hat mich sehr positiv überrascht. Ich freue mich schon sehr auf die zweite Staffel! Und ich bin echt froh, dass wir uns den Anime angesehen haben. Von mir bekommt er 8 von 10 roten Äpfeln.

Eure


[amazon_link asins=’B07798VZ88,B07921WMM1,B07BF2S4TF,3867198977,3867198985,3867198993,3842035535,3842040474′ template=’ProductCarousel’ store=’de-1′ marketplace=’DE’ link_id=’043c1c53-42cc-11e8-a3e1-498ecfcb4369′]

*Dieser Link führt direkt zu Amazon. Wir nehmen am Amazon Partnerprogramm teil. Für dich bedeutet das, wir erhalten für über diesen Link gekaufte Produkte eine Provision, es entstehen aber keine Mehrkosten für dich.

Unterstütze uns durch das Teilen dieses Beitrags.
Loading Likes...
Avatar

Mia

Hallo ihr lieben. Mein Name ist Mia und ich bin 25 Jahre alt. Ich liebe Animes und Mangas über alles, bin aber auch ein absoluter Film- und Serienjunkie oder lasse meinen Abend auch gerne mit zocken ausklingen und habe auch nichts gegen ein gutes Buch am Wochenende.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.