Anime Movie Review: Detektiv Conan Episode ONE – Der geschrumpfte Meisterdetektiv

Endlich, endlich war es am 29. Mai 2018 endlich so weit, das TV-Special Detektiv Conan Episode ONE – Der geschrumpfte Meisterdetektiv lief in Deutschland und Österreich im Kino. Als bekannt wurde, dass dieses Special in Japan zur Feier des 20-jährigen Jubiläums der Anime- und Filmreihe von Detektiv Conan ausgestrahlt wird, war ich schon traurig, weil ich mir sicher war, dass wir es in Deutschland niemals zu Gesicht bekommen, immerhin ist es kein Film. Aber zum Glück hat Kazé Anime da anderes vorgehabt und das Special hierher gebracht. An dieser Stelle möchten wir uns auch ganz herzlich bei Kazé Deutschland für die Einladung ins Kino bedanken. Für mich als riesigen Detektiv Conan Fan war es ein wahnsinnig schönes Erlebnis die erste Folge in verlängerter Fassung und mit mehr Szenen im Kino zu sehen. Wer die Anime Nights von Kazé im Kino verpasst hat, kann sich auf den 27. Juli 2018 freuen, dann erscheint die Blu-Ray und die DVD.

Für die meisten Fiktiven Charaktere mit einer mysteriösen wahren Identität gibt es eine Entstehungsgeschichte. So auch für Detektiv Conan. Immerhin wissen wir alle, dass er nicht immer dieser aufgeweckte Grundschüler war, sondern eigentlich ein Oberschüler Detektiv ist. Wer die erste Folge von Detektiv Conan gesehen hat, weiß, was Shinichi zugestoßen ist, dass er nun als Detektiv Conan die Geheimnisse um die schwarze Organisation aufdecken möchte. Dieses TV-Special rebootet die erste Folge und erzählt sie in einer Kinotauglichen bzw. Abendprogrammfüllenden neuen Version.

   

Selbstverständlich war ich skeptisch. Immerhin ist es nicht gerade einfach, eine Folge von ca. 25 Minuten neu zu erzählen und dann auch noch auf 1,5 Stunden zu strecken. Meine Angst bestand darin, dass alles in die Länge gezogen wird und sich der Film wie Kaugummi zieht. Aber falsch gedacht! Es wurden neue Szenen eingebaut und so sind auch Charaktere zu sehen, die ursprünglich viel später erst ihren ersten Auftritt haben. So sieht man beispielsweise in der ersten Szene Ai Haibara in ihrem normalen Körper dabei, wie sie Versuche mit Ratten auswertet. Sie arbeitet offensichtlich an dem berühmten Gift Apoptoxin 4869. Ebenso sieht man hier, was Gin und Wodka vor dem Abenteuer im Vergnügungspark erleben und mit welchen schmutzigen Tricks die schwarze Organisation arbeitet.

Die Geschichte von Ran und Shinichi setzt auch wesentlich früher ein. Wir sehen, wie Shinichi einen Fall in einem Aquarium gelöst hat. Schade fand ich es an dieser Stelle, dass man nur das Ende der Überführung gesehen hat. Für die Auflösung des Falls hat Shinichi jedoch zu Forschungszwecken Rans Handy in die Kapuze ihrer Jacke gelegt, ohne, dass sie es gemerkt hat. Als es draußen zu regnen anfing, hat sie selbstverständlich ihre Kapuze aufgesetzt und dabei ist ihr Handy im Abfluss der Straße gelandet. Für Ran steht fest, dass Shinichi ihr definitiv ein neues Handy besorgen muss. Und somit nimmt die Geschichte ihren natürlichen Lauf. Shinichi schlägt ihr als Entschädigung vor, dass er sie ins Tropical Land einlädt, wenn sie beim Karateturnier den ersten Platz belegt.

Anschließend passiert noch so einiges, bevor es überhaupt ins Tropical Land geht. Generell fand ich die Szenen aber furchtbar interessant. Es kamen ganz neue Charaktere die ich noch gar nicht kannte, aber auch altbekannte Charaktere hatten ihren Auftritt wie z. B. Sonoko. Die beiden sind dann mit ihr zu ihrer Familie gefahren, wo die Eltern Besuch hatten. Und so nimmt der Fall seinen Lauf, mit dem der Anime von Detektiv Conan überhaupt beginnt. Ich fand es sehr erstaunlich, dass ich keine Sekunde das Gefühl hatte, der Film wäre langweilig oder irgendetwas wäre unnötig. Es war einfach eine schöne Neuerzählung der Geschichte mit schönen Ausschmückungen, vor allem um die Charaktere besser kennen zu lernen. Ich fand es echt schön, mit Ran und Shinichi noch mehr Zeit zu verbringen, bevor im Tropical Land passiert, weshalb es überhaupt Detektiv Conan überhaupt gibt.

Ich muss ehrlich sagen, dass mich im Film erstaunlich wenig missfallen ist. Der Gesamteindruck war wie gesagt sehr gut und man hat auf jeden Fall gemerkt, dass die Vorlage für die Verlängerung der Geschehnisse die erste Folge vom Anime war und nicht das erste Kapitel vom Manga. Im Anime gibt es im Gegensatz zum Manga an dieser Stelle einige Unterschiede, die Unterschiede zwischen dem Special und der ersten Anime Folge waren jedoch gering. Es ist unheimlich lange her, dass ich die erste Folge gesehen habe. Das einzige was mich gestört hat an diesem Special, war, dass die Detektive Boys nicht auch im Tropical Land zu sehen waren.

Dagegen wurden aber sogar kleine Szenen eingebaut, von denen ich mir sicher war, dass sie weggelassen werden. Wer den vierten Film Der Killer in ihren Augen gesehen hat, weiß, wovon ich spreche. Dort gibt es nämlich Rückblenden zu dem Tag, an dem Shinichi und Ran gemeinsam im Tropical Land waren und genau diese Szenen wurden hier auch eingebaut. Fand ich richtig schön! Alles in allem gibt es hier für eingefleischte Detektiv Conan Fans unfassbar viele Kleinigkeiten zu entdecken, vor allem ganz am Ende. Es hat wirklich unfassbar viel Spaß gemacht zuzusehen. Und dann war alles auch noch in so verdammt hoher Qualität. Es war einfach wunderbar. Ich kann nicht mit Sicherheit sagen, ob die Qualität den neusten Filmen von Detektiv Conan entspricht, aber die TV-Qualität der aktuellen Folgen wird auf jeden Fall locker erreicht.

Meiner Meinung nach können auch Neueinsteiger in das Detektiv Conan Universum dieses Special ohne Probleme als erstes ansehen. Jedoch finde ich, dass man als eingefleischter Fan hier doch wesentlich mehr Spaß hat und dafür ist dieses Special denke ich auch gemacht. Um mehr Hintergrundinformationen preis zu geben und mehr Zeit mit den Charakteren zu haben. Eine Sache muss ich als langjähriger Fan jedoch bemängeln, am Anfang des Specials bekommen wir nämlich das erste Opening zu hören, es handelt sich dabei um das japanische Lied. Hier hätte ich das deutsche Lied um ein vielfaches geiler gefunden, muss ich ganz ehrlich zugeben. Was die Synchronisation angeht war diesmal Oxygen statt TV+Synchron zuständig. Ich persönlich konnte keine unangenehmen Stellen ausfindig machen, wobei ich was Synchronisation angeht auch kein geschultes Ohr habe. Generell muss man sagen, dass sich hier sehr viel Mühe gegeben wurde, sowohl von japanischer Seite aus, als auch von deutscher Seite. Detektiv Conan Fans müssen sich dieses Special wirklich ansehen, ihr werdet es euch danken. Neueinsteiger dagegen müssen überlegen, ob sie einen schnellen Einstieg mit der normalen ersten Folge wollen oder, ob sie direkt die Charaktere ausführlich vorgestellt bekommen wollen, sowie direkt schon einige Hintergrundinformationen mitbekommen wollen. Von uns bekommt das TV-Special 8 von 10 Fällen.

Eure


Da uns die Vernetzung von Blogs untereinander sehr am Herzen liegt, könnt ihr sehr gerne Bescheid sagen, wenn ihr hierzu auch eine Review geschrieben habt. Wir verlinken euch gerne und würden uns freuen, wenn ihr uns im Gegenzug ebenfalls verlinken würdet.


*

*Diese Links führt direkt zu Amazon. Wir nehmen am Amazon Partnerprogramm teil. Für dich bedeutet das, wir erhalten für über diesen Link gekaufte Produkte eine Provision, es entstehen aber keine Mehrkosten für dich.

Unterstütze uns durch das Teilen dieses Beitrags.
Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.