Manga Review: To Your Eternity Band 1

Die geschätzte Lesezeit für diesen Beitrag beträgt 3 Minuten.

Beitragsbild erstellt von Tachi

Manch einer würde wohl sagen, dass Egmont Manga auf der Leipziger Buchmesse 2018 fast schon agressiv Werbung gemacht hat für To Your Eternity. Mich wundert es aber nicht und das war wohl auch einer der Gründe, wieso mich der Manga interessierte. Mein Interesse wurde auf jeden Fall früh geweckt und vor allem, nachdem ich die Storybeschreibung gelesen hatte. Der Manga wirkte interessant. Ich bin froh, dass ich ihn Lesen konnte und teile euch heute meine Eindrücke mit. Vielen Dank an Egmont Manga, dass sie uns den Band als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt haben.

Die Handlung spielt in einer Eislandschaft, losgelöst von Zivilisation. Ein Wesen wird auf der Erde ausgesetzt. Es ist unsterblich und bahnt sich seinen Weg durch die Landschaft. Dabei trifft es nach einiger Zeit auf einen Jungen, der hier ganz alleine lebt. Sie freunden sich an und verbringen Zeit miteinander. Das soll jedoch nicht lange so bleiben.

   

Ich hatte überhaupt keine Ahnung klare Vorstellung davon, was mich hier in diesem Manga erwartet. Ich bin jedoch vor allem froh, dass Egmont nicht so ausschweifend mit der Storybeschreibung war. Manchmal ist es besser, einen Manga zu erleben, statt sich nur darüber zu informieren. Aber allein der Zeichenstil hat mich schon sehr angesprochen. Kein Wunder, der Mangaka ist kein geringerer als Yoshitoki Oima, der auch Mangaka bei dem Erfolgreichen Manga A Silent Voice war, der auch als Film umgesetzt wurde.

Die Erwartung von vielen war daher schon hoch. Mir hat der Manga vor allem gezeigt, dass man auch mit wenigen Charakteren sehr viel Eindruck schinden kann. Der erste Band besteht ungefähr zur Hälfte nur aus der Interaktion mit dem Jungen und dem Wesen. Das Wesen ist und bleibt ein großes Mysterium und das macht die Sache aber auch so interessant. Mich hat der Handlungsstrang des ersten Bandes mehrfach positiv überraschen können. Durch die Vielzahl an Medien, die man heutzutage mit unseren Hobbys konsumiert, wird man nur noch selten überrascht. Oft erahnt man schon, was passieren könnte. Hier war aber wirklich der Überraschungsmoment präsent bei mir und das hat Eindruck hinterlassen.

Ich fand es vor allem wahnsinnig interessant, wie die Geschichte so lange voran schritt mit zwei Parteien, von denen eine davon nicht mal sprechen konnte. Ich fand die Zeit super schön und interessant. Ich weiß nicht, ob ich einen ganzen Manga in dem Stil ausgehalten hätte, aber für die Zeit war es wirklich eine gute Entscheidung. Im Anschluss ging es schon zivilisierter zu, die Szenerie wechselt auf ein Volk, dass in der Nähe lebt. Es war super interessant für mich, deren Kultur herauszufinden. Man wird langsam herangeführt und bekommt immer mehr Information, was Schritt für Schritt mein Interesse mehr und mehr geweckt hat. Entsprechend hatte ich nach dem ersten Band auch dieses Gefühl von “Ich will unbedingt weiterlesen!”. Das hat mich wirklich sehr gefreut und sehe ich als positives Zeichen an.

Die Zeichnungen und Panelaufteilung ist wirklich gut, man kann alles gut erkennen und ich habe mich schnell in dem Band verloren und konnte komplett in die Story eintauchen. Das kommt auch nicht immer vor, allerdings konnte ich mich durch die vielen Details und Einzelheiten schon gut und vor allem schnell in die eher ungewöhnliche Story einfinden. Das gefiel mir wirklich gut. Am interessantesten ist hier aber wohl letztendlich der geheimnisvolle Protagonist. Das Wesen. Es hat keine Gefühle und Moralvorstellung und muss die Welt erst kennenlernen. Es ist wie ein Baby, dem man die Welt erst erklären muss. Es ist einfach sehr interessant und so anders im Gegensatz zu vielen anderen Mangas.

Die Originalität hat der Manga in meinen Augen auf jeden Fall auf seiner Seite. Zudem interessante Kulturen und Charaktere, die den Manga lesenswert machen. Obwohl man nicht genau weiß, worauf man sich einlässt, macht es Spaß. Manchmal darf es neben den ganzen Comedy, Romance und Actionmangas halt auch gerne mal was in Richtung Fantasy und Mystery sein. Diese wunderbare Abweichung der Norm kann ich euch nur ans Herz legen, wenn ihr auch diese Überraschungsmomente erleben möchtet. Ich fand es sehr schwer euch eine Review zu schreiben, ohne genau auf die Geschehnisse einzugehen. Ich finde aber, auch wenige Infos hier wären schon ein Spoiler und diese Erfahrung selbst zu machen möchte ich wirklich niemandem wegnehmen. Na, konnte ich trotzdem euer Interesse wecken?

Eure


Da uns die Vernetzung von Blogs untereinander sehr am Herzen liegt, könnt ihr sehr gerne Bescheid sagen, wenn ihr hierzu auch eine Review geschrieben habt. Wir verlinken euch gerne und würden uns freuen, wenn ihr uns im Gegenzug ebenfalls verlinken würdet.


*

[amazon_link asins=’3770497899,3770497902,3770498526,3770455657,3770455665,3770455673′ template=’ProductCarousel’ store=’de-1′ marketplace=’DE’ link_id=’6bf60fb9-7981-11e8-abed-d3075c0bc62a’]

*Diese Links führt direkt zu Amazon. Wir nehmen am Amazon Partnerprogramm teil. Für dich bedeutet das, wir erhalten für über diesen Link gekaufte Produkte eine Provision, es entstehen aber keine Mehrkosten für dich.

Unterstütze uns durch das Teilen dieses Beitrags.
Loading Likes...
Avatar

Mia

Hallo ihr lieben. Mein Name ist Mia und ich bin 25 Jahre alt. Ich liebe Animes und Mangas über alles, bin aber auch ein absoluter Film- und Serienjunkie oder lasse meinen Abend auch gerne mit zocken ausklingen und habe auch nichts gegen ein gutes Buch am Wochenende.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.