Manga Review: Granblue Fantasy Band 1

Die geschätzte Lesezeit für diesen Beitrag beträgt 5 Minuten.

Wie schnell die Zeit doch vergeht, erst Anfang des Jahres gegründet, startet Altraverse mittlerweile unglaublich durch. Nachdem wir ja bereits das Vergnügen gehabt haben, fünf ihrer Start-Manga zu lesen, ist es nun schon so weit, das die 2. Welle an Serien hier durchstartet.

Gestern hatte euch Mia bereits Kakeguri Band 1 präsentiert, während ich mich heute Granblue Fantasy widme. Den Anime hatten wir damals nicht gesehen, aber allein schon die Ankündigung für das später dieses Jahr erscheinende Konsolen-Spiel, hat mein Interesse daran geweckt. Somit bedanke ich mich hiermit bei Altraverse für das Bereitstellen des Manga und wünsche euch viel Spaß damit mit mir zusammen einen Blick in den ersten Band zu werfen.

Die Welt von Granblue Fantasy besteht aus vielen vereinzelten schwebenden Insel. Die Reise zwischen diesen ist lediglich mit einem Luftschiff möglich. Doch da diese Technologie sehr teuer und nicht so weit verbreitet ist, bleiben die meisten Menschen ihr Leben lang auf der Insel auf der sie geboren wurden. Doch einige von ihnen packt der Abenteuergeist und sie machen es sich zum Ziel die Wunder dieser Welt aufzudecken.

Zu diesen Menschen gehört auch unser Hauptcharakter Gran. Nachdem sein Vater vor Jahren spurlos verschwunden war und um lediglich einen Brief hinterlassen hat, hat Gran es sich zur Aufgabe gemacht, den dort genannten Ort zu erreichen. Zusammen mit einem Drachenfreund Vyrn und dem mysteriösen Mädchen Lyria macht er sich auf den Weg, das Abenteuer seines Lebens zu bestreiten.

   

Was sich allein durch die Storybeschreibung schon wie eine sehr generische Fantasy-Geschichte liest, ist es letztendlich auch. Denn die Serie wartet mit so ziemlich allen bekannten und beliebten Klischees auf. Mit Gran haben wir einen sauberen und typischen Heldencharakter und Gutmensch, der keiner Gefahr aus dem Weg geht, um jenen in Not zu helfen. In Form des kleinen Drachen Vyrn haben wir da sogar gleich 2 Bereiche abgedeckt, denn er ist Maskottchen und Helferlein in einem. Ich bin mir sicher, dass er im Laufe der Serie noch zu einem großen Drachen heran wächst, oder sich wenigstens kurzzeitig in einen verwandeln kann. Selbstverständlich darf auch mit Lyria die Jungfrau in Nöten nicht fehlen, die natürlich auch von einem Bodyguard-esquen Charakter, der starken Katalina, begleitet wird.

Das ist aber in der Tat nichts schlechtes, denn die Story macht nach dem ersten Band das beste aus ihrem Setting. Auch, wenn sie ganz klar das Rad nicht neu erfindet. Da die Reihe aber ursprünglich auf einem Mobile Game basiert, dessen Erzählungmöglichkeiten ja relativ limitiert ist, empfinde ich die Umsetzung eigentlich ziemlich gelungen. Letztendlich sollen diese Tie-In Werke ja auch genau diesen Zweck erfüllen. Sie erweitern den vorhanden Kosmos, um Interesse zu generieren und so neue User/Spieler zu gewinnen. Für ein Spiel oder eher Franchise das erst 2014 veröffentlicht wurde, finde ich den multimedialen Kosmos schon relativ groß. Denn wie gesagt neben dem Mobile/Browser Game, wird es später dieses Jahr eine Konsolen-Spiel geben und neben dem Manga gibt es auch noch eine Light Novel und eine Anime-Serie.

Die Charaktere gefallen mir soweit auch ziemlich gut, wobei ich aber sagen muss, dass sie leider bisher alle recht austauschbar sind. Dafür weiß die Story zu überzeugen. Mit dem bösen Imperium, welches auf der Jagd nach der mysteriösen Lyria ist und denen jedes Mittel recht ist um sie zu bekommen, haben wir auch die optimalen Bösewichte. Das ganze wird dann noch fein säuberlich mit einer großen Portion Action und Drachen serviert und fertig ist die gelungene Fantasy-Action-Story.

Dabei wird natürlich auch schon richtungsweisend die ein oder andere Kleinigkeit genannt und Charaktere eingeführt, die für später wichtig werden. Denn da dies ja auch eine großes Abenteuer werden soll, muss die Gruppe rund um Gran ja auch von Insel zu Insel kommen. Es wäre dahingehend ja auch viel zu einfach, wenn sie sich einfach ein Luftschiff der bösen schnappen würden. Also wird gegen Ende des Bandes auch bereits ein weiterer Weggefährte vorgestellt, der sich mit seinem technischen Know-How sicherlich noch als äußerst nützlich für die Gruppe herausstellen wird. Ich vermute auch mal, dass die Gruppe damit noch lange nicht voll ist. Denn da im Spiel bestimmt unzählige Charaktere auftauchen, wird sich ja sicherlich noch der ein oder andere zur Gruppe gesellen. Wie heißt es so schön, je mehr, desto lustiger.

Gerade die Kämpfe sind unglaublich gut und überschaubar dargestellt, dabei macht es keinen großen Unterschied, ob es jetzt „normale“ Kämpfe, wie etwa der Schwertkampf von Gran, oder aber „imposante“ Kämpfe mit riesigen Drachen sind. Für das Auge sind beide Arten die absolute Wonne. Denn der Zeichenstil, der uns hier präsentiert wird, ist durchweg absolut treffend gewählt. Das Charakterdesign ist wirklich passend und was gerade für mich ja sehr wichtig ist, es gibt unglaublich viele Hintergrundbilder. Ich bin einfach der Meinung, dass es einer Serie deutlich mehr Atmosphäre gibt, wenn ich genau weiß wo ich den gerade bin. Hier wurde auf jeden Fall alles richtig gemacht.

   

Das war mein erster Kontakt mit der Welt von Granblue Fantasy und ich fand es sehr interessant. Im Prinzip hat man gar nicht gemerkt, dass es zu einem bereits existierenden Franchise gehört, für Neueinsteiger ist das also optimal. Die Charaktere haben mir alle sehr gut gefallen und vor allem der Hauptcharakter ist so ein lieber Mensch, es macht richtig Spaß, ihm zu folgen. Was die Story angeht hat sich alles für mich noch nicht so richtig angefühlt, der Manga war von meinem Gefühl her sehr kurz und hatte daher auch wenig Zeit, damit die Story in Fahrt kommen konnte. Der Ansatz ist aber gut gesetzt und daher habe ich umso mehr Lust auf Band 2 und bin gespannt, was wir hier noch so erleben werden.

Abschließend bleibt mir wohl nur zu sagen, das ich meinen Spaß an der Story hatte. Ich war sehr gut unterhalten und bin vor allem gespannt darauf, wie die Story wohl weiter gehen wird. Vor allem freue ich mich jetzt umso mehr auf das Konsolen-Spiel. Das kann ja eigentlich nur gut werden xD Wer also mal wieder Lust auf eine gehörige Portion Fantasy hat, der wird mit Granblue Fantasy sicherlich genau ins schwarze (oder doch eher blaue?) treffen. Von mir gibt es hierzu jedenfalls eine ganz klare Empfehlung und ich freue mich jetzt schon riesig auf den 2. Band!!

Euer


Da uns die Vernetzung von Blogs untereinander sehr am Herzen liegt, könnt ihr sehr gerne Bescheid sagen, wenn ihr hierzu auch eine Review geschrieben habt. Wir verlinken euch gerne und würden uns freuen, wenn ihr uns im Gegenzug ebenfalls verlinken würdet.

Kiddo Seven


*

*Diese Links führt direkt zu Amazon. Wir nehmen am Amazon Partnerprogramm teil. Für dich bedeutet das, wir erhalten für über diesen Link gekaufte Produkte eine Provision, es entstehen aber keine Mehrkosten für dich.

Unterstütze uns durch das Teilen dieses Beitrags.
Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere