Manga Review: Card Captor Sakura – Clear Card Arc Band 1

Die geschätzte Lesezeit für diesen Beitrag beträgt 3 Minuten.

Hier geht es zu unserer Review zum Anime von Card Captor Sakura – Clear Card Arc

Sehr gutes Timing, gerade ist der Anime von Card Captor Sakura – Clear Card Arc zu Ende gegangen, erscheint der Manga in Deutschland bei Egmont. Im ersten Band sind wunderschöne Match Me Karten enthalten. Die Frage ist nun, ob mich der Manga mehr begeistern kann, als der Anime. Denn wie man in meiner Review dazu nachlesen kann, hatte ich einiges auszusetzen, trotz der guten Idee. Also war ich sehr neugierig darauf, ob mich die Zeichnungen von CLAMP dahingehend besänftigen konnten.

An dieser Stelle danken wir Egmont Manga sehr herzlich für das Rezensionsexemplar vom ersten Band.

Lange ist es her – der Card Captor Sakura Manga endete im Jahr 2000 in Japan und 2002 in Deutschland. Nun, 16 Jahre später, kommen Sakura und ihre Freunde zu uns zurück, diesmal mit einem neuen Abenteuer. Bei der Clear Card Arc geht es darum, dass Sakura nun in der 7. Klasse und somit Mittelschülerin ist. Sie trifft ihren alten Freund Shaolan wieder, der sie verlassen hatte, um in seine Heimat Hong Kong zurückzukehren. Doch plötzlich passieren wieder seltsame Ereignisse in der Stadt Tomoeda… Ob wieder die Clow Cards dahinter stecken?

   

Für mich war es eine große Überraschung, dass CLAMP wieder aktiv an einem neuen Manga arbeitet und dann ist es auch noch eine Fortsetzung! Die Fortsetzung von meinem geliebten Card Captor Sakura, einer der ersten Anime, die ich gesehen habe und einem der ersten Manga, die ich gelesen habe. Selbstverständlich hatte ich gar keine andere Wahl, als mit den Anime anzuschauen und den Manga zu lesen. Da der Manga aktuell in Japan noch läuft und dort bisher 4 Bände erschienen sind, ist es natürlich fraglich, wie die Story hier voranschreitet. Immerhin hat der dazugehörige Anime es auf 24 Folgen geschafft und es ist unklar, ob dies schon das Ende darstellt.

Auf jeden Fall habe ich mich sehr gefreut wieder in die Welt von Sakura und ihren Freunden einzutauchen. Besonders Kero, ihren gelben Begleiter, habe ich schmerzlich vermisst. Den Manga zu lesen, war, als ob sie nie weg gewesen wäre. Eine Art von “nach Hause kommen”. Der Zeichenstil von CLAMP hat sich nicht sonderlich verändert, er wirkt aber viel klarer und angenehmer als früher. In der Zeit waren sie durch ihre anderen Werke ja auch immerhin nicht untätig. Die Figuren wirken hier noch detaillierter, als sowieso schon. Alle Achtung, dass dies überhaupt möglich ist.

Im ersten Band geht es eher langsam zu. Am Anfang bekommen wir eine kleine Rückblende der damaligen Ereignisse zu sehen. In meinen Augen war das etwas unübersichtlich, daher ist es garantiert für Neueinsteiger schwer zu verstehen. Um die Erinnerungen der alten Reihe zurück zu holen hat es aber auf jeden Fall gelangt. Im Band selbst sehen wir dann Sakura, die nun ihr Leben als Mittelschülerin angeht. Die Beziehung zwischen ihr und Toya haben sich auch nach dieser kurzen Zeit nicht geändert und sie nerven sich immer noch. Hachja, Geschwisterliebe ist etwas schönes. Weiterhin fühlt es sich eher wie ein Klassentreffen an, wir sehen nochmal alle Charaktere, die wir in dem alten Manga kennen und lieben gelernt haben. Besonders Tomoyo habe ich auch sehr vermisst und sie kommt direkt wieder mit ihrer lockeren und fröhlichen Art um die Ecke, das freut mich sehr!

Die Frage ist nun natürlich, was das für ein Traum ist, den Sakura da hat. Und, was diese neuen Karten sind und wo sie her kommen. Viele Fragen, wenig Antworten, aber viel Stoff für weitere Bände. Da ich den Anime zu diesem neuen Manga hier schon kenne, war für mich nichts neues dabei. Der Anime scheint ganz offensichtlich einen sehr guten Job bei der Umsetzung des Mangas gemacht zu haben. In dem Sinne reicht es also auch, wenn man sich für Anime oder Manga entscheidet. Das hat auch Vor- und Nachteile. Ob ich nun weiterlesen werde bleibt abzuwarten, da mich der Anime schon nicht richtig fesseln konnte. Ob der Manga dieselben Fehler macht ist dennoch eine Frage, die meine Neugierde kitzelt.

Ich denke, auch Neueinsteiger können den Manga bedenkenlos lesen, es ist aber viel schöner, wenn man zuerst die alte Mangareihe liest. Diese hat vor einiger Zeit erst eine Neuauflage von Egmont Manga erhalten und ist daher noch gut erhältlich. Ich kann jedem die erste Reihe auch wirklich nur ans Herz legen, dieser Manga ist es einfach Wert, dass man ihn gelesen haben sollte meiner Meinung nach.

Eure


Da uns die Vernetzung von Blogs untereinander sehr am Herzen liegt, könnt ihr sehr gerne Bescheid sagen, wenn ihr hierzu auch eine Review geschrieben habt. Wir verlinken euch gerne und würden uns freuen, wenn ihr uns im Gegenzug ebenfalls verlinken würdet.

Vigi & Rans Blog


*

[amazon_link asins=’3770498097,3770498100,3770499751,377049976X,3770499778′ template=’ProductCarousel’ store=’de-1′ marketplace=’DE’ link_id=’544a2321-9186-11e8-bd63-c5589a09e022′]

*Diese Links führt direkt zu Amazon. Wir nehmen am Amazon Partnerprogramm teil. Für dich bedeutet das, wir erhalten für über diesen Link gekaufte Produkte eine Provision, es entstehen aber keine Mehrkosten für dich.

Unterstütze uns durch das Teilen dieses Beitrags.
Loading Likes...
Avatar

Mia

Hallo ihr lieben. Mein Name ist Mia und ich bin 25 Jahre alt. Ich liebe Animes und Mangas über alles, bin aber auch ein absoluter Film- und Serienjunkie oder lasse meinen Abend auch gerne mit zocken ausklingen und habe auch nichts gegen ein gutes Buch am Wochenende.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.