Anime Movie Review: Flavors of Youth

Die geschätzte Lesezeit für diesen Beitrag beträgt 8 Minuten.

Flavors of Youth ist ein Anime Film, der aus drei Geschichten aus drei verschiedenen Städten besteht und ist somit eine Anthologie-Produktion. Er ist seit Anfang des Monats auf Netflix verfügbar und das sogar in deutscher Synchronisation. Es handelt sich dabei um einen Film, der für Netflix in China produziert wurde. Produziert wurde der Film von CoMix Wave Films, wo auch Your Name. – Gestern, heute und für immer entstanden ist. Der Originaltitel ist Shikioriori.

Der Anime erzählt drei verschiedene Geschichten aus der Jugend der Protagonisten in China.

Die Reisnudeln

Es geht hierbei um einen jungen Mann, der sich in Peking an seine Jugend auf dem Land zurück erinnert. Die schönsten Erinnerungen an seine Kindheit sind die Reisnudeln, die er mit seiner Oma beim Frühstücken immer gegessen hat. Auf dem Land wo die Oma wohnt gab es ein Restaurant, dass nur eine Sorte Reisnudeln verkauft hat. Diese gingen jedoch wie warme Semmeln über die Ladentheke, es kamen sogar Leute von sehr weit weg nur hierher, um diese Reisnudeln zu essen. Er war als Junge sehr froh, dass er dort lebte und keinen weiten Weg auf sich nehmen musste. Eines Tages kam es jedoch dazu, dass das Ehepaar, welches das Restaurant betrieben hat, wegzog. Seine Geschichte mit den Reisnudeln geht jedoch noch viel, viel tiefer und beinhaltet sowohl eine unerfüllte Liebe, als auch die Sehnsucht nach Reisnudeln, welche man mit so viel Liebe und Hingabe in Peking nicht bekommt.

Eine kleine Modenschau

Hierbei handelt es sich um die Geschichte von Yi Lin und Lulu. Die beiden sind Schwestern, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Während Lulu ihre Zeit damit verbringt zur Schule zu gehen und wunderschöne Kleider zu nähen, arbeitet ihre ältere Schwester als Model. Sie sagt von sich selbst, dass sie nur wenige Qualitäten hat, jedoch ist ein Vorteil, dass sie für eine Asiatin sehr groß und somit gefragt in der Modewelt ist. Sie muss jedoch durch Druck und Konkurrenz lernen, dass sie auch nur ein Mensch ist und auf sich Acht geben muss und genauso lernt sie, wie wichtig die eigenen Freunde und Familie sind.

Liebe in Shanghai

Als der junge Architekt in seine neue Wohnung zieht, findet er beim auspacken der Kartons eine Audio-Kassette und erinnert sich an seine Jugend zurück. Er hat sehr gerne Zeit mit seinen beiden Freunden verbracht. Da sie zu der damaligen Zeit nicht so viel hatten, haben sie wenigstens ein technisches Gerät sehr viel benutzt: den alten Kassettenrekorder, mit dem man aufnehmen und abspielen konnten. Die Kinder machten sich einen Spaß daraus, dies als Kommunikationsmittel untereinander zu benutzen, indem einer für jemanden eine Nachricht aufnimmt, derjenige diese anhört und dann als Dankeschön ebenfalls eine Nachricht aufnimmt. Als jedoch das Mädchen, für das das Herz des Jungen schlägt, auf eine andere Oberschule gehen möchte als er, beginnt für ihn eine Zeit mit vielen Hürden.

   

Wir haben den Film am Wochenende zusammen mit unserem Besuch beim Frühstück gesehen. Ich hatte bisher einiges über ihn auf Twitter gelesen und war neugierig. Welches Studio hinter dem Film steckt wusste ich bis zu diesem Zeitpunkt noch gar nicht. Neugierig war ich aber dennoch.

Die Reisnudeln

Ich hätte niemals gedacht, dass man von einem Kurzfilm so viel Lust und Hunger auf Reisnudeln gemacht bekommen kann. Der Name ist bei dieser Geschichte Programm. Er beschreibt diese Reisnudeln so verdammt köstlich, dass ich sie am liebsten sofort essen möchte. Diese Sinnlichkeit habe ich bei einer Essensbeschreibung in einem Anime eher selten erlebt. Die Geschichte hat mich sehr berührt mit all ihren Facetten. Ich weiß, dass ich niemals ein Essen hatte, womit ich viele meiner Erinnerungen verknüpfe, aber bei ihm war das der Fall. Wir haben sein Leben von der Kindheit bis zum heutigen Tag gesehen, immer begleitet von den Reisnudeln, die ihn so prägten. Ich fand die Idee und die Umsetzung so wunderschön! Auch die Unterschiede zwischen Stadt und Land wurden sehr gut aufgezeigt, genauso wie Verluste oder, dass man damit leben muss, dass sein Lieblingsrestaurant nicht mehr da ist.

Ich finde zwar, dass der junge Mann nicht so viel im Leben gelernt hat, dadurch aber mit vielen Gefühlen zu kämpfen hatte, die meistens mit Verlust zu tun hatten. Man könnte sagen, ich hatte das Gefühl, dass ich mehr über die Reisnudeln erfahren habe, als über seine eigentlichen Gefühle. Da er diese oftmals hinter Sehnsüchten versteckt hat, wie beispielsweise einem Mädchen, dass er niemals in seinem Leben ansprechen konnte und dies auch heute noch bereut. Die Geschichte war geprägt von Trauer aber dennoch schön anzusehen. Eine Warnung: das Wasser läuft einem hier wirklich im Mund zusammen. Ich war froh, dass wir nebenbei was gegessen haben!

Eine kleine Modenschau

Auch, wenn die beiden mit denen ich den Film geguckt hatte mir dabei nicht zustimmen konnten, ist das hier meine liebste Geschichte der dreien. Ich kann nicht mit Sicherheit sagen, ob es daran liegt, dass das die einzige der Geschichte ist, in denen die Protagonistin weiblich ist. Zumindest konnte ich mich bis zu einem gewissen Grad gut mit ihr identifizieren. Sie muss die Erfahrung machen, dass Erfolg auch Schattenseiten hat und dies verändert einiges in ihrem Leben. Von jemandem, der Komplexe hat, weil sie ein Nichtsnutz ist, dafür aber schön, zu jemandem, der weiß, wie wichtig Familie und Freunde sind macht sie eine große Veränderung durch.

In dieser Geschichte werden einige gesellschaftskritische Aspekte beleuchtet. Sei es die Schattenseiten der Modeindustrie und ein dadurch entstehendes Familiendrama. Oder allein das Beleuchten dessen, dass diese wunderhübsche junge Frau hier Angst um ihre Existenz als Model haben muss, weil die Firmen alle nur jüngere und kleinere Models haben möchten. Dieser Druck der dadurch auf eine Frau entsteht, die logischerweise immer älter wird aber mit ihrer Schönheit Kapitel macht, kann sehr gefährlich werden. Außerdem zeigt der Film auch die Umgangsformen von zwei Geschwistern, die sehr unterschiedlich sind und keine Eltern mehr haben. Von Streit, Liebe, schützender Hand und Einsamkeit bis zu Verständnis war hier alles dabei, was die Gefühlspalette zu bieten hat.

Die Geschichte war im Prinzip nichts neues. Solche Werdegänge hat man hier und da schon gesehen, wenn man in seinem Leben schon viele Filme geguckt hat. Diese Trunkenheit von Erfolg und die dadurch entstehenden Folgen wird in vielen Filmen aufgegriffen, wie zum Beispiel The Greatest Showman. Dennoch war die Umsetzung der Idee wirklich schön gemacht, ich konnte mich sowohl in Yi Lin als auch Lulu hineinversetzen und sah eine wunderschön traurige Geschichte darüber, wie man seinen eigenen Weg findet und welche Probleme bei der Verwirklichung seines Traumes auftreten können.

Liebe in Shanghai

Hier musste ein junger Mann feststellen, dass einem Dinge entgleiten können, wenn man sie unbedingt haben möchte. In seinem Fall war es seine erste Liebe. Bereits in jungen Jahren merkte man, dass er ein Auge auf sie geworfen hat. Er bekam jedoch durch seine Entscheidungen nie die Chance, ihr das auch zu zeigen oder zu sagen. Während man die Jugend damit verbrachte, sich näher kennzulernen und Zeit zu verbringen, entwickelt sich das Erwachsenwerden leider in einem anderen Tempo, als er brauchen würde. Es beginnt eine dramatische Liebesgeschichte. Ich konnte mich am wenigsten mit dieser Geschichte anfreunden, weil ich dem Jungen einfach nur öfter mal gerne ne Ohrfeige geben wollte und ihm sagen, dass er sich mal zusammenreißen soll.

   

Grundsätzlich finde ich die Idee hinter dem Film oder sagen wir eher den Englischen/Internationalen Titel “Flavors of Youth” so treffend. Alle drei Filme drehen sich zentral um diese Thematik denn alles ist vergänglich und wie heißt es im englischen so schön? “Time waits for no one!” Wie treffend….. So drehen sich alle drei Geschichten genau darum. Um den Lauf der Zeit und die Erinnerung an die schönste Zeit im Leben der 3 Protagonisten (außer vielleicht im zweiten Film). Dass man einfach jeden Moment so einzigartig wertschätzen soll, wie er ist.

Die Reisnudeln

Für mich persönlich war das an sich die beste Story. Ich kann gar nicht so recht beschrieben warum… vielleicht weil es so viel leckere Reisnudeln zu sehen gab, die so verdammt köstlich animiert waren, dass man einfach Lust bekommen hat, selbst ne Schüssel zu futtern. Ansonsten war dies eigentlich eine schöne Analogie zum unaufhaltsamen voranschreiten der Zeit. Nichts bleibt gleich. Die Welt befindet sich im ständigen Wandel und so musste auch der Hauptcharakter sich an die wandelnde Suppe gewöhnen.

Eine kleine Modenschau

Mein absoluter Downer unter den drei Filmen. Ich kann Mia hier keineswegs zustimmen und bin auch der Meinung, dass er mit Abstand der schwächste der drei ist. Ich bin keineswegs der Meinung das sie Komplexe wegen ihrer Unfähigkeit hat. Ihre Schwester könnte Komplexe haben, das würde ich vollends verstehen, mit solch einer Prima Donna als Schwester. Vor allem ist sie halt einfach mal das größte Arschloch im Film und bekommt trotzdem ein Happy End…. Absolut unverständlich….

Liebe in Shanghai

Hätte dieser Film eine andere Moral, wäre er mein Favorit der drei Filme. Allerdings bin ich der Meinung das sich der Main hier leider nicht so ganz nachvollziehbar verhält. Wenn ich mich doch für meine große Liebe anstrenge, sollte ich doch auf alles reagieren was von ihr kommt. Erst recht, wenn es eine selbst aufgenommen Audio-Kassette ist, die das zentrale Bindeglied zwischen den beiden darstellt. Naja ein klarer Fall für Captain-Späte-Einsicht. Aber allein schon einen Film der sich so zentral um die Kassette dreht, kann man doch eigentlich nur mögen oder?


Mein Fazit des Films ist, dass man ihn gucken kann, aber nicht muss. Die Optik ist wirklich der absolute Wahnsinn, was besonders in der Geschichte mit den Reisnudeln zum Ausdruck gebracht werden konnte. Die Bilder waren wirklich atemberaubend. Insgesamt sind es sehr traurige Geschichten und kaum Moral. Bei einer solchen Art von Geschichten hätte ich mir einfach gewünscht, dass die Charaktere durch die Reflektion ihrer Jugend etwas im Leben dazu gelernt haben, das kam aber nicht gut rüber. Es wurde auch versucht einen Zusammenhang zwischen dem Anfang und dem Ende des Films darzustellen, was meiner Meinung nach nicht gelungen ist und sehr seltsam rüber kam. Ich könnte mir vorstellen, dass der Film durch seine fehlende Tiefe bald schon in Vergessenheit gerät und nur jetzt so viel Aufmerksamkeit bekommt, wo er noch so neu ist. Für einen bleibenden Eindruck war er in meinen Augen nicht gut genug. Ohne Fuma hätte ich sogar vergessen, dass ich hierzu eine Review schreiben wollte, weil der Film direkt schon aus meinem Kopf war, als er vorbei war. Die Geschichten waren aber dennoch sehr schön, keine Frage. Sie waren sehr realitätsnah und in Sachen Slice of Life wirklich zauberhaft, wenn auch traurig schön. Der Film bekommt von mir 6 von 10 Erinnerungen an die Jugend.

Eure


Unterstütze uns durch das Teilen dieses Beitrags.
Loading Likes...

Mia

Hallo ihr lieben. Mein Name ist Mia und ich bin 25 Jahre alt. Ich liebe Animes und Mangas über alles, bin aber auch ein absoluter Film- und Serienjunkie oder lasse meinen Abend auch gerne mit zocken ausklingen und habe auch nichts gegen ein gutes Buch am Wochenende.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere