Anime Movie Review: Sword Art Online – Extra Edition

Die geschätzte Lesezeit für diesen Beitrag beträgt 4 Minuten.

Hier geht es zu unseren Reviews zu Staffel 1, Ordinal Scale und Light Novel Band 1

Wenn man mal so nebenbei im Netz unterwegs ist, bekommt man irgendwie das Gefühl, dass niemand SAO mag. Jeder hat etwas daran auszusetzen und sicherlich ist vieles davon auch gerechtfertigt. Allerdings muss ich dennoch sagen, dass für mich das Franchise immer noch überzeugend ist und ich es wirklich sehr mag. Scheinbar ist es dank den unzähligen Games, dem regelmäßigen Anime-Nachschub und natürlich den unzähligen Spin-Off Manga auch einfach nicht tot zu kriegen!

Da ich zu den (gefühlt) wenigen gehöre die immer noch ihren Spaß daran haben, freue ich mich natürlich immer wenn es Nachschub hierzu gibt, egal in welcher Form. Natürlich gehört hierzu dann auch das Recap-Special „Extra Editon“, welches ich bisher noch nicht gesehen hatte. Da wir aber passend zum Start der 3. Staffel die komplette Serie wiederholen, bot es sich an nun auch endlich mal hier rein zu schauen. Dank peppermint anime, konnten wir also nun endlich reinschauen und auch diese Wissenslücke füllen.

Nachdem Kirito und Crew in den letzten 2 ½ Jahren die unglaublichsten Abenteuer erlebt haben und teilweise sogar um ihr Leben gekämpft haben, galt es nun erst mal ein wenig zu entspannen und das Leben in vollen Zügen zu genießen. Also verbrachten sie ihre neu gewonnen Freiheit während den Sommerferien in den unendlichen Weiten des VRMMO´s Alfheim Online.

Als Yui eines Tages den Wunsch äußert einen Wal zu sehen, erfahren die Freunde von einer Ingame-Quest, bei der genau das möglich sein soll. Doch da sich die Mission unter Wasser befindet und Sugoha bzw. Leafa nicht schwimmen kann, machen es sich die Mädels zur Aufgabe, ihr selbiges bei zu bringen.

Die Mädels verabreden sich also in der Schule, während sich Kirito mit dem Regierungsbeamten Kikuoka Seijirou trifft um die vergangenen Ereignisse in der Onlinewelt rekapitulieren zu lassen. Während man an beiden Fronten kleinere Erfolge feiert vergeht der Sommertag im nu und eine spannende Unterwasser-Quest erwartet sie…..

   

Vorweg wusste ich eigentlich gar nicht so recht, was mich den eigentlich mit der Extra Edition so erwarten würde. Mein bester Freund Chris erwähnte zwar, dass es eine neue Quest für Kirito und Co. enthalten würde und auch das Kikuoka wohl auftauchen würde, also war ich eigentlich ziemlich gespannt darauf, was wohl so kommen würde. Dass es sich dann allerdings zum größten Teil um ein Recap handelt, war für mich selbst leider ein kleiner Dämpfer. Denn grundsätzlich habe ich ja kein Problem mit Recaps, solange man ein wenig Abstand zum Werk aufgebaut hat, finde ich sie durchaus sinnvoll um noch mal die Erinnerung aufzufrischen.

Allerdings feuert das ganze ein wenig zurück, wenn man die Sachen unmittelbar nacheinander sieht. Denn wir hatten auch schon in SAO: Offline rein geschaut, die ja ebenfalls kleine Recaps über diverse Story-Abschnitte darstellten und das ganze dann noch einmal wiederholt zu bekommen, warf leichte Kare Kano-Flashbacks auf. Somit war gut 3/4 des langen Specials relativ uninteressant. Na klar wurde das ganze sehr schön verpackt durch das Gespräch zwischen Kikuoka und Kirito und auch die Mädels die Sugoha das Schwimmen beibrachten unterhielten sich miteinander um ihr Abenteuer rekapitulieren zu lassen. Dabei muss ich Liz aber widersprechen, denn ich fand ihre Story schon etwas spannender als Silica´s, dass dürfte aber persönliche Präferenz sein.

Der Schwimmunterricht war aber soweit ganz süß mit anzusehen, denn Mama Asuna gab sich alle Mühe ihrer künftigen Schwägerin alle nötigen Tipps zum lernen und meistern des neuen „Skills“ zu geben. Was die Badeanzüge angeht, muss ich ja dann auch noch mal gerade auf Sugoha eingehen. Sie mag sich zwar beschweren, warum nur sie im Schulbadeanzug unterwegs ist, aber irgendwer muss doch hier auch für die Fan´s die darauf stehen herhalten… oder? 😉 Dafür durfte sie als Leafa, ja wenigstens was ganz schickes tragen. Übrigens finde ich Asuna´s Bikini auf der Boxart der DVD/BR ziemlich daneben, denn ich verstehe nicht so recht, warum er denn dort zu klein gezeichnet wurde?

Egal, das Unterwasser-Abenteuer in ALO war dafür ganz nett anzusehen, wenn auch in meinen Augen dann viel zu kurz. Wobei ich Leafa´s ungestümes Verhalten in einer ihr unvertrauten/nachteiligen Umgebung eigentlich vollkommen deplaziert war. Aber so konnte Kirito ja wenigstens mal wieder richtig auftrumpfen und seinen Posten als Hauptcharakter verteidigen. Ich ärgere mich eigentlich wirklich das es keinen vernünftigen Rivalen gibt. Als die Quest zum Ende hin dann noch ziemlich eskaliert war ja absehbar, aber wenigstens konnte Yui am Ende doch noch ihren Wunsch erfüllen und auf einem Wal reiten (Naja wenn man auf den Fakt, dass sie währenddessen auf Pina sitzt und den Wal nicht mal berührt außen vor lässt).

Zusammengefasst ist das Special also ein gut 4 Folgen langes Abenteuer, von dem 3 Folgen Recap und 1 Folge neues Abenteuer sind. Wer also keine Lust hat sich die 24 Folgen der ersten Staffel noch mal rein zu ziehen, der kann auch beherzt hier zugreifen und bekommt dann sogar noch etwas neues geboten. Für all jene, die das Special wie wir als „Lückenfüller“ zwischen der ersten und der zweiten Staffel sehen, kann ich eigentlich nur vorschlagen lediglich die letzten 20 Minuten zu sehen.

Somit bin ich dann natürlich froh es gesehen zu haben, werde bei einer Wiederholung der Serie aber wohl lediglich den „neuen“ Content sehen und auf den Recap Part verzichten 😉 Von mir bekommt das Special somit 7 von 10 erfolgreichen Schwimmstunden.

Euer


*

[amazon_link asins=’B00F9RNHI6,B07BLGL9H7,B00V4PBQLM,B075S3D1J2,B076WX2TVB,B0727XTTGJ’ template=’ProductCarousel’ store=’de-1′ marketplace=’DE’ link_id=’03991e7a-c0b5-11e8-8cc0-8315a7c34d76′]

*Diese Links führt direkt zu Amazon. Wir nehmen am Amazon Partnerprogramm teil. Für dich bedeutet das, wir erhalten für über diesen Link gekaufte Produkte eine Provision, es entstehen aber keine Mehrkosten für dich.


Wakanim

Unterstütze uns durch das Teilen dieses Beitrags.
Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.