Spiel Review: Skyhill

Die geschätzte Lesezeit für diesen Beitrag beträgt 7 Minuten.

Happy Halloween ihr lieben! In den vergangenen Tagen haben wir euch ja schon mit Horror-mäßigen Reviews versorgt. Das soll sich heute nicht ändern. Vor einer Woche kam das Spiel “Skyhill” zu uns und da es da hauptsächlich ums Sterben geht, fand ich das für Halloween auch sehr passend! Ich danke an dieser Stelle Daedalic Entertainment GmbH, dass Sie uns das Spiel als Rezensionsexemplar für die Playstation 4 zur Verfügung gestellt haben. Viele von euch kennen den deutschen Spieleentwickler und Publisher bestimmt. Sie haben u. a. auch Deponia herausgebracht.

Stellt euch mal vor, ihr erlebt den dritten Weltkrieg und überlebt diesen schrecklichen Biowaffenangriff auch noch. Ihr befindet euch im Penthouse des noblen Skyhill-Hotels. Ihr müsst mitansehen, wie sich die Welt um euch herum verändert. Überall lauern Mutanten auf euch und freuen sich darauf, euch und alle um sie herum in Stücke zu zerreißen. Genau das ist Perry passiert, in dessen Rolle wir in diesem Spiel schlüpfen. Wir müssen es aus dem Penthouse schaffen und uns dafür durch alle 100 Stockwerke des Skyhill Hotels kämpfen und damit nicht sterben oder verhungern.

   

Ich muss ganz ehrlich sagen, dass das Spiel völlig an mir vorbeiging. Von daher bin ich sehr froh, dass Daedalic mit dem Spielcode auf uns zugekommen ist. Das Spiel ist nämlich genau mein Ding! Bevor ich bei dem Spiel in die Tiefe gehe, erzähle ich euch erst einmal ein bisschen etwas darüber.

Daedalic bezeichnet Skyhill als das einzige Spiel seiner Art und ich kann da nur zustimmen: Es ist kein 0-8-15 Survival-Game, da es viel Individualität durch das Spielkonzept enthält. Denn hierbei handelt es sich in erster Linie um ein Rogue-like Rollenspiel. Aber nicht nur das, es hat ebenso Elemente aus Point & Click und natürlich Survival, da ihr darauf achtgeben müsst, dass ihr immer genug Nahrung habt. Es ist also ein bunter Genre-Mix aus völlig verschiedenen Teilen. Ich mag diese verrückte Mischung sehr!

Um hier mal mehr in die Tiefe zu gehen, damit ihr euch das Spiel gut vorstellen könnt: Ihr seid Perry und startet auf Ebene 100 eines Hotels. Ihr habt NICHTS bei euch. Ihr bekommt eure Gesundheit und euren Hunger oben in der Ecke angezeigt. Jetzt heißt es: sich nach unten durchkämpfen. Jede Etage des Hotels besteht aus 3 Zimmer, einmal dem Treppenhaus in der Mitte, einem Zimmer links und einem Zimmer rechts. Ihr könnt nur die Zimmer sehen, die ihr schon betreten habt. Wenn ihr ein Zimmer betretet habt ihr entweder Glück und es ist leer, dann könnt ihr in Ruhe alles Looten im Point & Click Style. Schubladen, Schränke, Kisten, nichts ist vor euch sicher. Allerdings ist nicht überall zwingend etwas drin und ihr geht auch manchmal leer aus. Da könnt ihr aber dennoch noch von Glück reden. Wenn ihr Pech habt, wartet in dem Zimmer ein Mutant auf euch. Je weiter ihr nach unten geht, umso größer und stärker werden die Mutanten. Am Anfang müsst ihr diese mit euren Fäusten bekämpfen, mit Glück habt ihr aber schon ein Messer oder ein Mobb gefunden. Völlig egal, hauptsache ihr macht mehr Schaden.

Beim Kampf könnt ihr selbst entscheiden, wie viel Risiko ihr eingehen möchtet. Ihr habt bei jedem Mutant 2-3 Auswahlmöglichkeiten, welches Körperteil ihr angreifen wollt. Je nachdem, ob ihr euch für den Körper, den Kopf oder sonstiges entscheidet, steigt oder sinkt eure Trefferquote. Umso höher das Risiko, umso mehr Schaden könnt ihr machen. Umso höher ist aber auch die Wahrscheinlichkeit, dass ihr nicht trefft und keinen Schaden macht. Also was tun, lieber geringeren Schaden machen und auf Nummer sicher gehen, dass ihr trefft? Oder risikieren, dass ihr daneben schlagt, bei Erfolg aber mehr Schaden macht? Und dann müsst ihr nebenbei auch noch aufpassen, dass eure Gesundheit nicht 0 erreicht, denn dann seid ihr tot! Genauso dürft ihr nicht verhungern. Hier muss man seine gefundnen Ressourcen also immer gut im Auge behalten. Außerdem könnt ihr auch, je nachdem was ihr alles gefunden habt, neue Gegenstände damit bauen. Manche könnt ihr auch nur in eurem Penthouse zusammenbauen. Dafür könnt ihr dort oben aber auch euer Bett, eure Tür, eure Küche und eure Werkbank verbessern.

Das Bett kann euch helfen, wenn ihr genug zu Essen habt, euch aber die Gesundheit ausgeht. Wenn eure Tür allerdings nicht gut verstärkt ist, kann “etwas” reinkommen und euch etwas klauen, während ihr schlaft. In eurer Küche könnt ihr einzelne Lebensmittel zu etwas hochwertigerem verkochen, genauso könnt ihr auf der Werkbank materialien in sinnvolle Gegenstände umbasteln.

Ich liebe dieses Spiel so sehr! Ich habe nun schon so viele Stunden in den letzten Tagen hineingesteckt und es wird und wird nicht langweilig. Es ist immer wieder eine Herausforderung ein Spiel anzufangen, weil man keine Vorstellung hat, wie weit man kommt. Es gibt auch noch soo viele andere Aspekte in dem Spiel, die den Wiederspielwert steigern. Vor allem dieses apokalyptische Setting macht mir sehr viel Spaß. Außerdem herrscht tatsächlich eine sehr bedrückenede Stimmung in dem Spiel. Man fühlt sich eingesperrt und man kann nicht weg. Daedalic sagt zu Recht über das Spiel “Das geschlossene Setting des Skyhill-Hotels sorgt für eine besonders düstere, klaustrophobische Stimmung” – Ich kann hier wirklich nur zustimmen. Die verschiedenen Genre machen auch enorm viel Spaß. Außerdem geht es hier nicht nur ums plumpe Kämpfen und Überleben, man muss wirklich abwägen – wann heile ich mich? Wann esse ich etwas und vor allem: was zuerst? Ich muss was essen, aber riskiere ich wirklich mit dieser verdorbenen Banane, dass ich vergiftet werden kann? Gehe ich wirklich in diesen Raum rein oder gehe ich erst auf mein Zimmer? Es gibt so vieles, was man sich beim Spielen fragen muss. Und es gibt nichts schlimmeres, als wegen einem dummen Fehler zu sterben!

Ich habe es geschafft auf Ebene 18 zu kommen. Ebene 18!!! Weiter runter hab ichs bisher leider nicht geschafft. Und dann bin ich dort auch noch wegen einem solchen dummen Fehler gestorben, ich hätte mir in den Arsch beißen können. Aber genau das hat mich auch angepornt. Je weiter man runter kommt umso mehr kann man auch an Aktiven und Passiven Fähigkeiten freischalten, die man bei einem neuen Spieldurchlauf anwenden kann. Da ist viel cooles dabei, was das Spiel nochmal mehr verändert und man hat wirklich das Gefühl, man spielt etwas vollkommen neues! Übrigens levelt ihr in dem Spiel auch auf und müsst schauen, dass ihr eure Skillpunkte sinnvoll einsetzt! Die verschiedenen Spielmodi von Leicht bis Hardcore machen das Spiel auch nochmal um einiges interessanter. Außerdem könnt ihr während des Spiels Diktier-Nachrichten finden, die Perry aufgenommen hat. Dort könnt ihr also mehr über eure Gedanken erfahren und das, was hier eigentlich passiert ist. Aber das ist nicht das einzige, was ihr neben Essen und Material so finden könnt. Es ist so spannend, dass man nicht weiß, was als nächstes auf einen wartet.

Die Trophäen machen in meinen Augen auch extrem viel Spaß und geben einem zusätzlich nochmal Herausforderungen, die das Spiel interessanter machen. Ich werde garantiert die Platin machen, auch wenn ein paar der Trophäen wirklich hart werden. Aber genau das ist es, was ich an dem Spiel so schätze: es ist weder einfach, noch kann man hier mit Links alles erledigen – im Gegenteil. Man muss ständig überlegen und ich mache mir auch oft Notizen. Wo war z. B. der letzte Lebensmittelautomat? Oder wo war der alte Mann, der Gegenstand XY von euch haben wollte? Außerdem macht es auch Spaß im Kopf zu haben, was ihr gerade für Items dabei habt um dann ungefähr zu wissen, wann ihr euch ENDLICH diese oder jene Waffe machen könnt.

Ich kann das Spiel wirklich nur jedem empfehlen, der an diesen Genre Freude und Spaß hat. Und selbst, wenn ihr nur Fans von Survival seid, dann ist das Spiel dennoch etwas für euch. Gerade auch dieser Horror-Aspekt finde ich einfach schön. Außerdem möchte ich unbedingt wissen, was eigentlich in dieser Welt passiert ist und was Perry eigentlich in diesem Hotel macht. Und vor allem: leben seine Angehörigen noch? Ich bin gespannt und freue mich, wenn ich es endlich mal nach unten geschafft habe! Ich gebe nicht auf. Von mir bekommt das Spiel 8 von 10 lebensgefährlichen Mutanten.

Das Spiel überlässt euch freie Hand, wo ihr es spielen wollt! Das Spiel gibt es als Download oder Box für die Playstation 4, als Download für die Xbox One, aber auch schon ein paar Jahre für PC (Steam), iOS und Android! Da ist auf jeden Fall auch für jeden Geldbeutel etwas dabei.

Eure


*

*Diese Links führt direkt zu Amazon. Wir nehmen am Amazon Partnerprogramm teil. Für dich bedeutet das, wir erhalten für über diesen Link gekaufte Produkte eine Provision, es entstehen aber keine Mehrkosten für dich.


SKYHILL
SKYHILL
Entwickler: Mandragora
Preis: 14,99 €
SKYHILL
SKYHILL
Preis: €3,59
Die App konnte im App Store nicht gefunden werden. 🙁
Unterstütze uns durch das Teilen dieses Beitrags.
Loading Likes...

Mia

Hallo ihr lieben. Mein Name ist Mia und ich bin 25 Jahre alt. Ich liebe Animes und Mangas über alles, bin aber auch ein absoluter Film- und Serienjunkie oder lasse meinen Abend auch gerne mit zocken ausklingen und habe auch nichts gegen ein gutes Buch am Wochenende.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere