Manga Review: Tell me your Secrets! Band 1

Die geschätzte Lesezeit für diesen Beitrag beträgt 3 Minuten.

Tell me your Secrets / Aoba-kun ni Kikitai Koto ©Ema Toyama

Bisher habe ich auf dem Blog noch gar nicht über Ema Toyama geschwärmt! Das müssen wir dringend ändern. Sie ist definitiv eine der Frauen, die mich sehr geprägt hat in Sachen Shojo Mangas. Wer meine Vorgeschichte kennt, weiß, dass ich in meiner Jugend fast ausschließlich Mangas für die weibliche Zielgruppe gelesen habe. Und sie war dabei eine der Mangaka in meiner Sammlung, die hervorgestochen hat. Ich habe ihre Werke Mama Colle, An deiner Seite und den Einzelband Jimikoi sehr gerne gelesen und sehr geliebt. Nun geht die Dame mit Tell me your Secrets! (jap. Titel: Aoba-kun ni Kikitai Koto) wieder in den Ring und Band 1 wurde am 04.10.2018 veröffentlicht. Kann er mit den Mangas mithalten, die ich von ihr kenne? An dieser Stelle danke ich Egmont Manga sehr für das Rezensionsexemplar.

Der Manga dreht sich um die Geheimnisse von Aoba-kun. Er ist Oberschüler, genauso wie die schüchterne Mayo. Er ist DER Schulwarm, ein Ass in Basketball und wird von allen gemocht. Sie dagegen ist unscheinbar und leise, weshalb sie oft übersehen oder ignoriert wird. Ihr wird ein Job von ihrer Tante angeboten, wo sie einfach nur ihren Kunden zuhören soll, wenn sie von ihren Problemen erzählen. Und eines Tages tritt tatsächlich Aoba-kun durch die Tür ihrer Arbeit! Jedoch scheint er sie in ihrem Arbeitsoutfit nicht zu erkennen, obwohl die beiden sogar auf derselben Mittelschule waren. Er erzählt ihr seine Geheimnisse und sie kann es nicht fassen. Wie wird diese verdrehte Geschichte ausgehen?

   

Ich muss ehrlich sagen, dass ich mich seit der ersten Minute mit Mayo wunderbar identifzieren konnte! Ich denke, ich liebe die Mangaka vor allem für ihre weiblichen Hauptcharaktere, die sehr introvertiert sind, wie bei An deiner Seite. Mit solchen Charakteren kann ich mich einfach am Besten identifizieren und dann macht mir das lesen auch am meisten Spaß. Mayo ist nämlich sehr introvertiert, spricht leise, ist ein Tollpatsch, ist still und kann prinzipiell gut zuhören. Und um das Zuhören geht es in diesem Manga auch.

Habt ihr schon mal von einem Job gehört, wo ihr als Mitarbeiter einfach nur zuhören müsst? Ich jedenfalls nicht. Aber ich finde dieses Konzept extrem gut. Vor allem als jemand, der durch seine Empathie und Feinfühligkeit sehr gut anderen zuhören kann und das auch gerne tut. Ich selbst habe am eigenen Leib erfahren, wie wichtig es ist, jemanden zu haben, der einem zuhört und einen nicht für das gehörte Verurteilt oder ähnliches. Für je 500 Yen können in diesem Manga die Kunden kommen und 10 Minuten lang von ihren Sorgen erzählen. Das wäre zumindest für mich ein sehr cooler Job. Es gibt jedoch einen großen Haken: Man darf den Kunden keine Ratschläge oder ähnliches geben, sondern wirklich nur zuhören!

Und jetzt stellt euch mal vor, ihr habt diesen Job und DER Schulwarm schlechthin betritt den Raum. Und er erkennt euch nicht mal! Ihr hört seine Probleme an und wollt ihm unbeding helfen – um jeden Preis! Also richtet ihr somit unfreiwillig eine Fassade auf. Er weiß nicht wer ihr seid, aber ihr wisst ganz genau, wer er ist. Und ihr nehmt, in normalen Klamotten so wie er euch kennt, den Job als Betreuerin in seiner Basketlball AG an. Denn seine Probleme haben viel mit seinem Basketball zu tun.

Ich finde den Manga einfach richtig Klasse. Gefühlmäßig hat er mich direkt von Anfang an durch Mayo abgeholt! Ich will außerdem unbedingt wissen, wie es weiter geht. Generell ist es nicht schön, wenn jemand ein Schauspiel aufrecht erhält, wenn der andere nichts davon weiß und euch vertraut. Aber dieses Medium wird hier so gut genutzt, dass ich mich wirklich davor verneige. Und ich kann Mayo bei all ihren Entscheidungen so gut verstehen. Ich fühle auch mit bei ihren vielen Fettnäpfchen und wenn ihre Tollpatschigkeit rauskommt. Bei diesem Manga bekomme ich einfach ein wohlig-warmes Gefühl und das ist super angenehm beim Lesen.

Der Manga ist mit 8 Volumes bereits seit Juni 2018 abgeschlossen. Ich bin wirklich sehr froh, dass er nun bei uns im zweimonatlichen Rhythmus erscheint. Außerdem kommt Band 1 in der Erstauflage mit tollen Match Me Karten im Gepäck! Farbseiten hat der Manga leider nicht. Jedoch hat der Manga einen guten Preis und ist als Manga im Handel, als auch als eBook erhältlich. Die Zeichnungen von Ema Toyama liebe ich sowieso sehr! Außerdem fällt sie im ersten Band nicht direkt mit der Tür ins Haus, sondern beginnt die Geschichte langsam aber in einem schönen Tempo. Ich bin rundum zufrieden mit Tell me your Secrets und freue mich auf mehr!

Eure


*

*Diese Links führt direkt zu Amazon. Wir nehmen am Amazon Partnerprogramm teil. Für dich bedeutet das, wir erhalten für über diesen Link gekaufte Produkte eine Provision, es entstehen aber keine Mehrkosten für dich.

Unterstütze uns durch das Teilen dieses Beitrags.
Loading Likes...

Mia

Hallo ihr lieben. Mein Name ist Mia und ich bin 25 Jahre alt. Ich liebe Animes und Mangas über alles, bin aber auch ein absoluter Film- und Serienjunkie oder lasse meinen Abend auch gerne mit zocken ausklingen und habe auch nichts gegen ein gutes Buch am Wochenende.

2 Antworten

  1. Paufi sagt:

    Wenn du auf der art Charakter stehst dürft XX-me nichts für dich sein, bei Love Hotel Princess rincess kann ich leider nicht genau sagen, denn müsstest du wahrscheinlich noch mal lesen

    • Mia sagt:

      Zumindest von dem, was ich von den beiden Mangas gelesen habe, scheint der weibliche Hauptcharakter nichts für mich zu sein :) Aber irgendwann wenn ich die Reihen mal bekommen sollte werde ich sie auch noch lesen ^^

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere