[Gastbeitrag] Manga Review: Momo Little Devil

Die geschätzte Lesezeit für diesen Beitrag beträgt 3 Minuten.

Momo Little Devil

Hallo mein Name ist Paufi, vielleicht kennen mich einige von euch noch von dem Gastbeitrag zu An deiner Seite.

Die meisten aber kennen mich sicher von Twitter wo ich @Paufi93 heiße und sehr viel über meine Hobbys twittere. Ich beschäftige mich noch gar nicht so lange mit Manga und Anime, erst seit Anfang 2015 intensiver.

Bei vielen Mangas, wenn man sie nicht ab Band eins Stück für Stück kauft, stellt sich natürlich die Frage wie und warum holt man sich die jetzt. Ich habe die dieses Jahr auf der Connichi im Bring&Buy gesehen und mich dann daran erinnert, dass mir der ja mal von einer lieben Twitteranerin empfohlen wurde und so wanderte diese schöne Reihe in meine Sammlung. Nur so am Rande Band 1 erschien bereits 2010.

Wir verfolgen die Geschichte unserer Hauptcharakterin Yuma die ein echter Pechvogel ist. Als sie morgens aufwacht findet sie einen Abschiedsbrief ihres Vaters vor, der vor den Schuldeneintreibern geflüchtet ist. In der Schule angekommen bekommt sie erstmal gesagt dass sie einen Test Komplett verhauen, weil sie die Antwortbögen ausversehen verwechselt hat. Als sie dann auch noch ihren Schwarm in dem sie heimlich verliebt ist mit einem anderen Mädchen sieht ist ihr Unglück perfekt oder? Nein denn dann taucht auch noch Momo auf eine Außerirdische in Gestalt eines kleinen Mädchen das damit droht die Erde zu vernichten!

Zugegeben zu dem Zeitpunkt zu dem ich diese Review hier schreibe, ist es schon etwas her das ich den Manga gelesen habe, aber an eines kann ich mich noch erinnern und zwar die unfassbar schönen Zeichnungen und Farbseiten, die zumindest in der Original Edition vorhanden sind (Es gibt auch eine andere Edition mit zwei Bänden in einem).

Die Mangaka Mayu Sakai hat aber nicht nur bei den Zeichnungen ganze Arbeit geleistet, sondern auch bei der Story und vor allem bei dem Charakterdesign. Mit Yuma bekommen wir einen sehr starken weiblichen Hauptcharakter der sich nicht so leicht unterkriegen lässt, manchmal frag ich mich auch wie sie so einen Druck und den ganzen stress überhaupt aushalten kann den sie sich auferlegt um ihre Ziele zu erreichen.

Zum anderen haben wir Momo die sich selbst Satan nennt und die Erde vernichten will, das klingt jetzt nach einem sehr bösartigen Gegenspielerin zu Yuma, der schein trügt aber den wie schon beschrieben befindet sich Momo in der Gestalt eines kleinen achtjährigen Mädchens. So wie ihr äußeres ist verhält sie sich auch die meiste Zeit, sie mag hübsche Kleider, Kuchen essen und Kaffeekränzchen. Es gibt in den sieben bändigen Manga aber noch eine ganze Reihe weitere toller Charakter und wie Yuma die Welt rettet habe ich euch auch nicht gespoilert, ihr wisst also Bescheid 😉

Der Manga erfüllt so viele Checkboxen, eine Wunder schöner Zeichenstil, eine tolle sehr abwechslungsreiche Story mit tollen Charakteren und einer schönen Charakter entwicklung. Der einzige Fehler den die Reihe hat ist eigentlich nur das sie nur sieben Bände hat. Das liegt zum einen daran weil sie so toll ist und ich gerne noch mehr gelesen hätte und die Charakteren noch länger begleitet hätte zum anderen aber auch, weil man merkt das es zum Ende hin etwas sehr gehetzt wirkt, vor allem der versuch dem Genre Romance gerecht zu werden war nicht ganz so gut gelungen. Ich kann euch die Reihe aber dennoch sehr empfehlen, ich selbst habe von Mayu Sakai schon eine weitere Reihe zuhause, weil mir Momo Little Devil so gut gefallen hat.

Ich hätte doch fast die Punktevergabe vergessen, Mia sagt ich soll den Manga auf einer Skala von 1-10 bewerten, aber sie meinte es soll auch zum Manga passen demnach müsste ich eigentlich von 1-7 bewerten, die die den Manga gelesen haben wissen was ich meine;) Ich halte mich aber an den vorgaben und vergebe 9 von 10 Punkten 😀


*

*Diese Links führt direkt zu Amazon. Wir nehmen am Amazon Partnerprogramm teil. Für dich bedeutet das, wir erhalten für über diesen Link gekaufte Produkte eine Provision, es entstehen aber keine Mehrkosten für dich.


Diese Rezension spiegelt lediglich die persönliche Meinung des Autors wider und nicht die von House of Animanga.

Unterstütze uns durch das Teilen dieses Beitrags.
Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere