Sushi Candy: Unboxing – November 2018

Die geschätzte Lesezeit für diesen Beitrag beträgt 4 Minuten.

Sushi Candy

Wir liebe Süßigkeiten aus aller Welt, aber besonders aus Japan. Und das wisst nicht nur ihr, sondern langsam aber sicher auch die Arbeitskollegen von Fuma. Da dieser einem Kollegen einen netten Gefallen getan hat und früher aus seinem Urlaub wieder kam, hat er diese Box als Dankeschön von ihm bekommen.

Es handelt sich hierbei um eine Box von Sushi Candy. Zur Lieferung können wir nichts sagen, aber natürlich zu dem Inhalt der Box. Wie ihr auf dem Beitragsbild schon seht ist die Mischung hier sehr übbig und vielfältig! Daher gehen wir nicht zu detailliert auf alles ein wie beispiweise bei den Lootboxen, dafür bekommt ihr aber dennoch einen guten Eindruck, da sind wir uns sicher.


Inhalt der Box:

Sushi Candy


Produkte:

Sushi Candy

Heart chiple – Rice cracker garlicky meat flavor

Fuma: Ich fand sie auch unglaublich lecker und empfehlenswert. Auch wenn die Herzform manchmal ziemlich unförmig war XD

Mia: Die waren echt lecker, sehr zu empfehlen! Die hatte wirklich Herzform, wenn auch sehr deformiert hier und da.

Sushi Candy

Pukupuku tai – Fish shaped airy chocolate with wafer cake shell

Fuma: Zu Beginn war ich auch etwas skeptisch, letztendlich haben sie aber ganz gut geschmeckt. Am ehsten wohl mit unseren Schokohörnchen zu vergleichen.

Mia: Ich war mir erst unsicher, weil ich nicht kapiert hatte, dass das mit Schokolade gefüllt ist. Aber holy, das war sooo lecker!

Sushi Candy

Noshiume san Taro – Made from minced fish seaweed with plum flavor

Fuma: Ich war noch nie so ganz der Seegras-Fan. Außer es ist beim Sushiladen kleingeschnitten 😉 Diese hier waren aber echt eklig und irgendwie schleimig.

Mia: Ohh nein, das war gar nichts für mich! Kurz probiert aber das reicht dann auch.

Sushi Candy

Fuma: Die Brause war echt lecker! Ich glaube es war Kirchgeschmack. Nur leider war sie viel zu schnell leer ;(

Mia: Das ist eine Flasche mit Brause drin, hat gut geschmeckt, aber kennt man halt, also nichts neues.

Sushi Candy

Fuma: Ich denke man könnte die Dinger am ehsten mit Gummibärchen vergleichen? Allerdings waren sie nicht so ganz mein Ding.

Mia: Die waren interessant. Die Konsistenz war sehr zäh, aber dennoch war es sehr lecker.

Sushi Candy

Fuma: Zuerst war ich mir etwas unsicher ob es wirklich Esspapier ist. Der angebliche Milschgeschmack war aber nicht ganz so lecker.

Mia: Hat wie Esspapier geschmeckt und genau so auch an dem Gaumen geklebt! XD War aber lecker!

Sushi Candy

Fuma: Ich bin ja kein Cola-Fan, aber als Gumibärchen habe ich sie schon immer gemocht. Die hier war also genau mein Ding!

Mia: Dicke, saure Colaschlage quasi, war suuper lecker, hätte gerne mehr gehabt.

Sushi Candy

Fuma: Interessante Gumibärchen, aber durch den Transport leider etwas zu fest in der Verpackung. Interessant, aber mehr arbeit als es wert war.

Mia: Super süße Idee!! War super lecker und das Auge isst ja bekanntlich mit. Man konnte sich hiermit sein eigenes Candy Sushi machen.

Sushi Candy

Fuma: Ich fand sie unglaublich lecker, da ich schon immer Oktopus-Geschmack mochte. Aber sie waren dann doch zu schnell leer.

Mia: Ohh no, das war nichts für mich. Eeins essen war okay, mehr musste nicht sein.

Sushi Candy

Fuma: Bäähhh!! So gar nicht meins. Süß, künstlich…. und Zuckerwatte…. urgh!

Mia: ZUCKERSCHOCK. Holy. Pure Chemie und genau so hat diese Zuckerwatte auch geschmeckt. Habs mir komplett reingedrückt und es danach bitterlich bereut.

Sushi Candy

Fuma: Die linken waren mit ihrem Barbeque-Geschmack ziemlich lecker gewesen. Die rechten waren Brauner Zucker und haben so künstlich unlecker geschmeckt…^^”

Mia: Sehr lecker, aber eher wie Salzstangen mit anderem Geschmack.

Sushi Candy

Fuma: Ich liebe Umaibo!! Es war interessant so viele verschiedene zu probieren und ich habe mich gefreut, das alle geschmeckt haben. Sehr sehr cool!!!!

Mia: Umaibo, ich liebe sie! Waren alle super lecker! Auch der, der mit Schokolade überzogen war. Der Geschmack ist einfach soo toll von den Dingern.

Sushi Candy

Fuma: Koala-bären sind immer gut. allerdings sind diese ganz normale und nicht sonderlich anders als jene die man auch hierzulande bekommt.

Mia: Ganz normale Koala-Bären, aber in süß. Zumindest vom Aussehen her.

Sushi Candy

Fuma: War ganz okay, aber nichts besonderes. War mir auch etwas zu süß, mehr für Mia 🙂

Mia: War super lecker! Ein Lolli zum reintunken für einen sauren Geschmack, war echt toll.

Sushi Candy

Fuma: Ganz okay, aber leider zu künstlich für meinen Geschmack.

Mia: Ich hätte gerne mehr davon gehabt! Geiler Melonengeschmack!

Sushi Candy

Fuma: Das waren mal sehr interessante Mochi. Diesmal waren sie aus Blätterteig? Oder doch eher frittiert? Geschmeckt haben sie aber.

Mia: An die kann ich mich leider nicht mehr erinnern.

Sushi Candy

Fuma: Ich liebe Traubenzucker einfach. Somit genau das richtige Item und der Behälter ist cool, obwohl ich es schade fand, das man den Behälter nicht schließen konnte.

Mia: Ganz normaler Traubenzucker mit Cola Geschmack, war lecker.

Sushi Candy

Fuma: Hier noch eine Auflistung der anderen Sachen die darin waren. Manche waren okay, andere …. eher nicht. Aber interessante Geschmäcker!

Mia: Viele, viele coole Sachen auf jeden Fall! War schön, sie alle zu probieren aber bei manchem auch einfach nur sehr interessant.


Fazit:

Mia: Dem Paket lag ein Zettel bei, wo alle Produkte aufgelistet sind und der japanische Name dran steht, sowie die englische Erklärung, was genau das ist. Fand ich sehr, sehr gut. Sonst hätte ich bei den meisten Sachen wohl nicht gewusst, was es ist. Ich persönlich würde mir die Box aber wohl eher nicht selbst holen, weil es doch sehr, sehr viel ist, was man hier bekommt. Da verliert das ganze doch irgendwie seinen Reiz finde ich.

Fuma: Ich bin meinem Kollegen wirklich unglaublich dankbar, denn die Box ist wirklich cool. Allerdings würde ich selbst sie wohl auch nicht kaufen. Wie Mia schon so gut zusammen gefasst hat, sind einfach zu viele “bekannte” Geschmäcker dabei. Obwohl ich eine Umaibo-Auswahl immer zu schätzen weiß! Ob sich die Box also tatsächlich lohnt, muss dann wohl jeder für sich selbst entschieden. Eine coole Erfahrung war es aber!

Unterstütze uns durch das Teilen dieses Beitrags.
Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere