Anime Movie Review: Dragon Ball Super: Broly

Die geschätzte Lesezeit für diesen Beitrag beträgt 5 Minuten.

Dragon Ball gehört wohl allgemein zu den mit Abstand beliebtesten Franchisen die der Markt so hergibt. Das die Reihe auch nach all den Jahren ihrem Ruf gerecht wird, ist da schon ziemlich beeindruckend. Auch ich gehöre zu den vielen Kids auf der Welt, die sich von Akria Toriyama´s Visionen haben beeindrucken lassen und das obwohl ich ein wenig gebraucht habe, bis ich dann wirklich mit der Reihe warm geworden bin. Denn zu Beginn von Dragon Ball war der Humor rund um den kleinen Goku und Bulma so gar nicht meins. Erst mit dem ersten großen Turnier packte mich das ganze Ultimativ.

Knapp 20 Jahre nach dem Ende von Dragon Ball Z wurde die Reihe dann mit den Filmen „Kampf der Götter“ und „Resurrection of F“ und später dann mit der Dragon Ball Super Serie fortgesetzt. Bisher war lediglich die erste Hälfte von Super hierzulande bei Pro Sieben Maxx im Free TV zu sehen und die war schon richtig gut. Nun hat Kazé den den neusten Ableger des Franchise „Dragon Ball Z: Broly“ zu uns geholt und ihn sogar hierzulande in die Kino´s gebracht. Freundlicherweise ermöglichte es mir Kazé den Film im Kino zu sehen und ich habe mir mit meinem besten Freund nen schönen Abend gemacht. Somit also ein großes Danke an Kazé für die Kino-Einladung und viel Spaß mit meiner Review.

Vor vielen Jahren tauchte auf dem Heimatplaneten der Saiyajin Vegeta, der galaktische Tyrann King Cold auf, um seinen Sohn Freezer und somit seinen Nachfolger vorzustellen. Doch keiner der anwesenden Saiyajin war sonderlich begeistert über den Besuch des Unterdrückers, allen voran König Vegeta. Da dieser in seinem Sohn Vegeta ebenfalls einen starken Nachfolger sieht, hofft er natürlich das dieser das Joch der Unterdrückung ein für alle mal von seiner Rasse nehmen würde. Doch als er im Kreis der Elite-Babys plötzlich ein unbekanntes Kind erblickt, welches kräftemäßig seinen Sohn weit in den Schatten stellt, fürchtet er um diesen Herrschaftsrecht.

Erbost schickt er das Kind ins Exil und rettet ihm damit das Leben, da Freezer bereits wenige Jahre später den Planeten zerstören würde. Knapp 30 Jahre später haben die meisten überlebenden Saiyajin auf der Erde eine neue Heimat gefunden. Doch dieser droht ein dunkles Schicksal, als Freezer mit Broly, der von seinem Vater stark indoktriniert wurde, erneut auf der Erde auftaucht. Ein weiteres mal geht der Kampf um das Schicksal der Erde in eine neue Runde.

   

Obwohl ich die Dragon Ball Super Serie immer noch nicht fertig gesehen habe, war ich nach dem Trailer hierzu Feuer und Flamme. Liegt vielleicht auch daran, das der ursprüngliche Borly Film damals einer meiner absoluten Lieblingsfilme war. Ich mochte das Powerhouse einfach total. Auch wenn er nie so ganz Canon war, haben sich die Filme ja immerhin eine gewisse Form des Canon erhalten, sodass er wenigstens ein paar mal zu sehen war. Somit war ich schon ziemlich gespannt, als man sich bei Toei dafür entschied mit Kale einen weiblichen Broly Canon zu machen. Somit waren eigentlich alle Weichen für einen Auftauchen des „Originals“ gestellt, was mich dann natürlich umso mehr gefreut hat.

Dazu finde ich das der Dragon Ball Movie einen unglaublich guten Job macht und nicht einfach nur den Broly Film neu aufsetzt, sondern das ganze noch ausbaut. Denn zu Beginn haben wir mehr oder weniger auch noch den Bardock Movie mit verarbeitet. Wenn auch dieser Part des Filmes deutlich abgekürzt bzw. abgeändert wurde. Allerdings bin ich dann doch ganz froh das wir nun auch endlich mal Goku und Radditz Mutter kennen lernen durften, auch wenn sie nun nicht sonderlich viel zu den Ereignissen des Filmes beigetragen hat. Aber sie war wenigstens dabei. Was will man mehr? XD

Das sie diese Art der Einleitung gewählt haben gibt dem Film aber noch die gewisse extra Brise. Auch wenn ich mir problemlos noch eine halbe Stunde zusätzliche Klopperei gegen Broly angetan hätte, denn der Kampf konnte sich hier wirklich sehen lassen. Der Film zeigt hier wirklich was bei Dragon Ball immer am besten funktioniert hat. Action und atemberaubende Kämpfe und wenn dieser Kampf hier nicht atemberaubend war, weiß ich auch nicht! Gerade auch durch die Kampfstruktur, die durch den Trailer noch mal offensichtlich wurde, hat der Film diverse Stufen, die ein konstantes Spannungsniveau halten. Dabei nimmt der Kampf Ausmaße an, die selbst ein Kampf mit Beerus nicht provoziert haben. Aber das müsst ihr euch selbst ansehen 😉

Gerade auch Chraktertechnisch konnte sich der Film absolut sehen lassen! Denn Broly wurde hier hervorragend als Tragischischer Bösewicht Charakterisiert, der die Kosten für seine unglaubliche Kraft tragen muss. Ob er das nun will oder nicht. Auch die Story rund um seinen Dad und die vergangenen 30 Jahre waren echt interessant umgesetzt. Aber allen voran muss ich den Film ja noch mal dafür Loben, das er auch noch mal offensichtlich die Unterschiede im Machtverhältnis zwischen Vegeta und Goku aufgezeigt hat. Das der Film die gewohnte Comedy zwischen den beiden Rivalen nicht entgehen lässt, brauche ich glaube ich auch nicht zu erwähnen

Animationstechnisch kann sich der Film aber alle mal sehen lassen. Denn optisch greift er sowohl auf Zeichnungen wie auch auf CGI zurück, macht dies aber so gut, das es kaum auffällt und nicht nur das, sondern auch richtig gut aussieht!! Ich freue mich durch den Film umso mehr auf das angekündigte DB Action-RPG.

Was natürlich hier auch noch angesprochen sein will, ist vor allem der Soundtrack bzw die Vertonung des Filmes, die wirklich etwas ganz besonderes war. Ich glaube ich habe noch nie eine so ungewöhnliche Vertonung gehört. Ich könnte nicht mal benennen welche Richtung das ganze war. Ich würde ja sagen es waren leichte Hiphop-Anleihen, hat aber absolut gepasst!!

Sehr lustig war aber auch einer der Kino-Besucher, der so was von auf Droge gewesen sein muss und immer dann wenn die Action abging ebenfalls so richtig los gelegt hat. Ebenso war ich unheimlich beeindruckt, dass der Film sowohl in 3 Kino´s in Mainz lief, wie auch das es in den großen Kinosälen lief. Dahingehend also schon mal ein großes Lob an Kazé und an die Cinestar Gruppe.

Zusammengefasst war der Film eine absolute Wucht und für jeden Dragon Ball Fan ein absolutes muss!! Sowohl die Einführung von Broly, wie auch die Einführung von Gogeta funktionieren hervorragend und machen absolut Spaß! Auch der Humor, der Stellenweise zwar leicht kindisch ist weiß absolut zu überzeugen. Somit bietet der Film einen gelungenen Mix aus Action und Humor und zeigt dahingehend Dragon Ball auf seiner absoluten Höhe.

Ich freue mich jetzt umso mehr drauf die zweite Hälfte von Super zu sehen und kann es eigentlich kaum erwarten, diese nun endlich auch auf deutsch zu gucken. Von mir bekommt der Film mehr als verdiente 9 von 10 spektakulären Raumzeit zerstörenden Kämpfe.

Euer


*

 

*Diese Links führt direkt zu Amazon. Wir nehmen am Amazon Partnerprogramm teil. Für dich bedeutet das, wir erhalten für über diesen Link gekaufte Produkte eine Provision, es entstehen aber keine Mehrkosten für dich.


 

Unterstütze uns durch das Teilen dieses Beitrags.
Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere