Manga Review: Pokemon – Die ersten Abenteuer (Gold/Silber/Kristall)

Die geschätzte Lesezeit für diesen Beitrag beträgt 4 Minuten.

Vor gut drei Wochen hatte ich euch meine Meinung zur ersten Story-Arc rund um die 1. Generation mitgeteilt. Da die Reise mit Kanto damit vorerst ihr Ende gefunden hat, war ich natürlich unheimlich gespannt, was mich wohl als nächstes in Johto erwarten würde. Zusammen mit meinen beiden Mitleserinnen Janny und Iira habe ich mich also in das neue unbekannte Land Johto gewagt und war gespannt, was die neuen Protagonisten Gold und Silber wohl so zu bieten haben. Viel Spaß also mit meiner Meinung zum 2. Storyabschnitt der Pokemon Reihe (Gold/Silber/Kristall)

 

Nicht nur im Schönen Alabastia in Kanto tummeln sich die Jungen Trainer und sind bereit im frühen Alter auf Abenteuer Reise zu gehen. Auch in Neuborkia, wo sich der Pokemon-Professor Lind niedergelassen hat, gibt es eifrigen Trainer-Nachwuchs. Darunter auch der sehr selbstbewusste Heißsporn Gold. Der zusammen mit seinem geliebten Griffel und seinem geliebten Queue so manch einen Taschenspielertrick draufhat.

Als er eines Tages zufällig bei Professor Lind zu Besuch ist und mitbekommt wie ein fremder Junge ein Pokemon stiehlt, macht es sich auf den Weg das Verbrechen aufzuklären und den Täter zu finden. Bei diesem Täter handelt es sich um den mysteriösen Silber, der in seiner Kindheit von einem Vogelpokemon verschleppt wurde und jetzt dem Grund für diese Handlung herausfinden will.

Die dritte im Bund ist die talentierte Trainiern Kristall (Kris) die von Professor Eich beauftragt wird, alle Pokemon zu fangen und den Pokedex zu vervollständigen. Da sich im laufe ihres Abenteuers die Wege der 3 immer wieder kreuzen, müssen sie sich schon bald gemeinsam dem großen Bösewicht stellen, der die verbliebenen Team Rocket Truppen unter seinem Mantel vereint hat und danach trachtet nichts geringeres als die Zeit selbst zu fangen…..

   

Wenn mir die erste Generation schon ziemlich gut gefallen hat, dann hat mir diese ehrlich gesagt noch ein Stück besser gefallen. Nicht nur das ich mit Kris neben Blau meine aktuelle Favoritin gefunden habe (Und das nicht nur weil sie Arkani fest im Team hat), sondern weil dieses Kapitel einen ganz neuen Fokus hatte und sich somit kein repetitives Gefühl einstellte.

Denn im Vergleich zu Rot und Blau, waren weder Gold noch Silber noch Kris daran interessiert die Arenen abzuklappern. Jeder hatte seine eigene kleine Agenda und wir folgten dieser einfach in einem unglaublich natürlichen Fluss. Wie oben bereits beschrieben, war es zu Beginn noch Gold´s Ziel Silber zu schnappen und ihn auf zu halten. Als er ihn dann aber endlich eingeholt hatte und verstand warum dieser so handelte, änderte sich seine Ziele nach und nach.

Silber wiederum wäre zwar eigentlich genau mein Ding, aber irgendwie war er mir nicht Taff genug. Da er als Kind entführt wurde, suchte er nach Stärke um seinen ehemaligen Entführer und Meister zugleich ein für alle Mal das Handwerk zu legen und dafür war ihm auch jedes Mittel recht. Obwohl man natürlich auch bei ihm spüren konnte das er ein guter Kerl war, der Pokemon niemals schaden würde.

Mein Highlight in dem Trio war aber definitiv Kristall, oder auch Kris, wie sie sich selbst vorstellt. Ihre große Aufgabe war es den Pokedes zu vervollständigen und Mann o Meter ist sie talentiert darin. Nicht nur das sie innerhalb der ersten Kapitel in denen sie auftaucht alles fängt, was ihr vor die Flinte läuft. Angeblich hat sie am Ende sogar 250 Pokemon gefangen. Sorry für den kleinen Spoiler, aber irrrgendwie bin ich mir da ja etwas uneins was Mew und Mewtu angeht. Celebi taucht ja immerhin auf. Außerdem hat sie ein F*cking Arkani im Team! Best Trainer EVAR!1!!!!11

Spaß am Rande, ich mochte den Story Fokus dieses „Kapitels“ eigentlich ziemlich gerne, denn es war sehr Legendäre Pokemon lastig. Denn war im 1. „Kapitel“ noch Rot und Blau damit beschäftigt die Arenen ab zu klappern, übernahm das hier eins meiner All-Time Favorit Legendarys Suicune. Ich mag den Wasser-Hund einfach (vllt kommt es auch daher, dass es der erste war dem ich damals begegnete und fangen konnte), da er auf der Suche nach einem geeigneten Trainer war, klapperte es alles ab, was irgendwie Rang und Namen hat. Eigentlich ne ziemlich coole Idee um die Arena-Leiter auch hier auftreten zu lassen.

Aber auch die anderen Legendären Pokemon kamen nicht zu kurz. Alle 5 Legänderen Vögel hatten ihre glanzstunde und waren sowohl wichtig wie auch unabdingbar für die Story. Dazu gab es ein wiedersehen mit den Kanto Arenaleitern und natürlich waren auch die Protagonisten der ersten Story-Arc zum großen Finale wieder mit von der Partie. Mit einem mehr als Imposanten Finale, welches ein Best of the Best in Reinkultur und Fanservice sondergleichen war, endet dann auch das zweite Kapitel und schafft sowohl einen gelungenen Abschluss, wie auch Lust auf mehr.

Was ich hier auch noch mal mehr als Lobend erwähnen möchte ist der neue Zeichner, der ab Band 10 übernommen hat. Nicht das mir die Zeichnungen von Mato nicht gefallen hätten. Aber wie bereits im vergangenen Beitrag geschrieben, waren sie oft etwas zu kindlich gehalten. Satoshi Yamamoto hat ab Band 10 die Fackel übernommen und machte dabei solch einen guten Job, das der Übergang kaum auffiel. Dennoch gefällt mir seine Charakterdarstellung deutlich besser und sie lässt wenigstens annährend einen Altersunterschied erahnen.

Nach nur 7 (8) Bänden findet auch das 2. Story-Kapitel rund um die Abenteuer in Johto ihr Ende. Eine amüsante und spaßige Reise, mit Kinoreifem Finale. Auch der geänderte Storyfokus, vom Arena abklappern zum Verführen der Legendären Pokemon, hat mir unheimlich gut gefallen und brachte sehr viel frischen Wind in die Segel.

Was mir aber auch aufgefallen ist und hier im Fazit erwähnt werden sollte, ist die Tatsache, dass die Brutalität des ersten Kapitels fast gänzlich verschwunden ist. Es wird niemand mehr getötet, zerteilt oder was auch immer. Dennoch finde ich das keineswegs negativ. Viel mehr noch fand ich es gut, das man einen eher erwachsenen Ansatz gegangen ist und eine spannende Geschichte erzählen wollte.

Obwohl ich den 15. Band immer noch ein Witz und Geldmache finde, kann ich auch das 2. Kapitel des Pokemon-Manga rund um Gold, Silber und Kristall nur wärmstens empfehlen und freue mich schon unglaublich auf die Abenteuer von Rubin und Saphir. Vor allem weil es seiner Zeit auch die letzte Generation war, die ich vor einer langen Pause gespielt hatte.

Euer


*

 

*Diese Links führt direkt zu Amazon. Wir nehmen am Amazon Partnerprogramm teil. Für dich bedeutet das, wir erhalten für über diesen Link gekaufte Produkte eine Provision, es entstehen aber keine Mehrkosten für dich.

Unterstütze uns durch das Teilen dieses Beitrags.
Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere