Markiert: Animoon Publishing

Anime Review: Higurashi Volume 1

Im Sommer 1983 findet sich der in der Stadt geborene Keiichi Maeba, dank der Arbeitssituation seiner Eltern, plötzlich im kleinen verschlafenen Dörfchen Hinamizawa wieder. Dort ist noch alles etwas lockerer geregelt, als er es aus der Stadt kennt und alles ist einfach verbundener. So hat das Dorf zwar eine Schule, diese hat aber lediglich eine Klasse, die von allen Schülern gleichzeitig besucht wird.

Schnell freundet er sich mit einem Mädchenquartett bestehend aus Mion, Rena, Satoko und Rika an. Diese sind auch Teil des „After-School-Clubs“ in dem die beteiligten sich nach der regulären Schulzeit mit Spielen und anderen Wetten duellieren. Der Verlierer wird mit heftigen Strafen gedemütigt.

Doch unter der Idylle ruht ein dunkles Geheimnis, welches Keiichi schneller auflauert als es ihm lieb ist. Denn das jährliche Watangashi-Festival steht an, bei dem der lokalen Gottheit Oyashiro-sama gedankt und gehuldigt wird. Doch als nach dem Festival eine Leiche gefunden wird und eine weitere Person spurlos verschwunden ist, wird Keiichi´s Welt komplett auf den Kopf gestellt…

Anime Review: Usagi Drop Volume 1

Der 30 jährige Daikichi ist ein alleinstehender Mann, der sein Leben voll und ganz der Arbeit widmet. Als er eines Tages erfährt das sein Opa verstorben ist, macht er sich direkt auf den Weg um an dessen Begräbnis teil zu haben. Während der Zeremonie fällt ihm auch immer wieder ein kleines Mädchen ins Auge, dass von den anderen Familienmitgliedern gemieden wird. Als er kurz darauf erfährt was es mit der Kleinen auf sich hat, empfindet er großes Mitleid für sie. Denn bei ihr handelt es sich um die uneheliche Tochter seines Großvaters. Da man in Japan bekanntlich relativ stolz ist und die Familienmitglieder die Mutter des Mädchens in der Verantwortung sieht, will sich keiner um sie kümmern. Bis auf Daikichi, der sich dazu entschließt, die Kleine bei sich aufzunehmen. Doch schneller als er sich versieht muss er feststellen, dass ihm gar nicht so recht bewusst war, worauf er sich da eigentlich eingelassen hat. So beginnt also sein neues abenteuerliches Leben als alleinerziehender Vater…

Toradora

Anime Review: Toradora Volume 5

Der Schüler Ryuuji Takasu ist wahrscheinlich einer der nettesten, die seine Klasse zu bieten hat. Außenstehende sehen dies aber anders, da er von seinem Vater einen sehr finsteren Blick vererbt bekommt hat. Aus diesem Grund ist der an seiner Schule als Schlägertyp bekannt und hat nur wenige Freunde. Einzig seine Klassenkameradin Taiga Aisaka lässt sich von seinem äußeren nicht beeindrucken. Die ganze Geschichte kommt ins Rollen, als die beiden entdecken, dass sie sogar direkt nebeneinander wohnen und in den jeweils besten Freund des anderen verliebt sind. Mögen die Missverständnisse beginnen.

Toradora

Anime Review: Toradora Volume 4

Der Schüler Ryuuji Takasu ist wahrscheinlich einer der nettesten, die seine Klasse zu bieten hat. Außenstehende sehen dies aber anders, da er von seinem Vater einen sehr finsteren Blick vererbt bekommt hat. Aus diesem Grund ist der an seiner Schule als Schlägertyp bekannt und hat nur wenige Freunde. Einzig seine Klassenkameradin Taiga Aisaka lässt sich von seinem äußeren nicht beeindrucken. Die ganze Geschichte kommt ins Rollen, als die beiden entdecken, dass sie sogar direkt nebeneinander wohnen und in den jeweils besten Freund des anderen verliebt sind. Mögen die Missverständnisse beginnen.

Toradora

Anime Review: Toradora Volume 3

Ich bin sehr glücklich, dass dieser Anime endlich in Deutschland lizensiert wurde und wir Toradora Volume 3 ansehen konnten. Das war einfach einer von den Animes, die hierzulande noch fehlen. Umso schöner, dass sich der junge Publisher Animoon an den Anime herangetraut hat. Ich habe den Anime vor vielen Jahren bereits komplett auf japanisch gesehen und der Anime zählt einfach mit zu meinen Lieblingsanimes, genauso wie Taiga zu meinen Lieblingscharakteren zählt.

Toradora

Anime Review: Toradora Volume 2

Ich bin sehr glücklich, dass dieser Anime endlich in Deutschland lizensiert wurde und wir Toradora Volume 2 ansehen konnten. Das war einfach einer von den Animes, die hierzulande noch fehlen. Umso schöner, dass sich der junge Publisher Animoon an den Anime herangetraut hat. Ich habe den Anime vor vielen Jahren bereits komplett auf japanisch gesehen und der Anime zählt einfach mit zu meinen Lieblingsanimes, genauso wie Taiga zu meinen Lieblingscharakteren zählt. Ich hoffe, dass noch mehr Anime Fans auf diesen Anime aufmerksam werden!

Toradora

Anime Review: Toradora Volume 1

Ich bin sehr glücklich, dass dieser Anime endlich in Deutschland lizensiert wurde und wir Toradora Volume 1 ansehen konnten. Das war einfach einer von den Animes, die hierzulande noch fehlen. Umso schöner, dass sich der junge Publisher Animoon an den Anime herangetraut hat. Ich habe den Anime vor vielen Jahren bereits komplett auf japanisch gesehen und der Anime zählt einfach mit zu meinen Lieblingsanimes, genauso wie Taiga zu meinen Lieblingscharakteren zählt.